Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Hunderttausende Euro an Betrüger überwiesen

Polizei ermittelt

Polizei, SB SALZBURG24/Wurzer
Die Polizei hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.(SYMBOLBILD)

In Salzburg ermittelt die Kriminalpolizei in einem möglicherweise schweren Fall von Betrug. Ein 65-jähriger Mann aus dem Pongau hat nun Anzeige erstattet, nachdem er einer Internetfirma für Devisenhandel über ein Jahr lang mehrfach Geld überwiesen und dabei offenbar nur Defizite erwirtschaftet hat. Dennoch wurde er von Mitarbeitern des Unternehmens wiederholt aufgefordert, mehr zu investieren.

Insgesamt soll der Salzburger schließlich rund 300.000 Euro auf ein britisches Konto transferiert haben. Das scheint insofern paradox, da der Salzburger zunächst mit einem Betrag von nur 250 Euro in die Währungs- und Wertpapiergeschäfte einstieg. Er bekam von der Firma jedoch umgehend eine Kontaktperson zugewiesen, die ihn immer wieder anrief und forderte, die Einlage zu erhöhen, um höhere Profite zu erzielen.

Hunderttausende Euro an Firma überwiesen

Der 65-Jährige erhöhte sein Investment darauf sukzessive - beim zweiten Mal überwies er schon einen fünfstelligen Betrag, beim dritten Mal bereits 100.000 Euro. Auch als sich kein Gewinn einstellte, ließ er sich zu zwei weiteren Zahlungen überreden. Als der Mann der Aufforderung der Internetfirma einmal nicht nachkam, meldete sich der Chef seiner Kontaktperson bei ihm - und noch einmal floss Geld.

Betrug oder Geld verspekuliert?

Wie eine Sprecherin der Polizei am Dienstag zur APA sagte, sei derzeit noch nicht ganz klar, ob tatsächlich eine Betrugshandlung vorliege oder der Pongauer das Geld einfach verspekuliert habe. "Die Ermittlungen dazu laufen. Jetzt müssen zuerst einmal alle Transaktionen nachvollzogen werden."

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 02.12.2021 um 04:31 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/hunderttausende-euro-an-betrueger-ueberwiesen-79442521

Kommentare

Mehr zum Thema