Jetzt Live
Startseite Pongau
"Echte" Bedingungen

Salzburgs Lawinenhunde üben für Ernstfall

Training am Fuße der Mandlwände in Mühlbach

Die frostigen Temperaturen konnten Salzburgs Lawinenhunden nichts anhaben. Am Wochenende bereiteten sich rund 17 Teams der Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel rund um das Arthurhaus in Mühlbach am Hochkönig (Pongau) auf den Ernstfall vor.

Mühlbach am Hochkönig

„Es ist bereits unsere dritte Winterübung hier heroben beim Arthurhaus. Wie in jedem Jahr finden wir auch heuer wieder perfekte Bedingungen vor“, erklärt Christina Morano. Die junge Mühlbacherin hat diese Übung organisiert und steht mit ihrem Hund „Sky“ kurz vor der Prüfung zum Lawinen-Einsatzhund.

Salzburgs Lawinenhunde trainieren in Mühlbach für Ernstfall

Für die Teams der Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel Salzburg ist die Umgebung rund um den markanten Hochkeil-Gipfel optimal. Nachdem es hier heroben keine Schneekanonen gibt, arbeiten wir zu 100% mit Naturschnee. Zusätzlich haben wir das zweifelhafte Glück, dass von den Mandlwänden öfters mal – zum Glück meist ohne größere Schäden – Lawinen abgehen. Bessere Trainingsbedingungen als die Überreste einer echten Lawine könnten wir nicht finden", schildert Morano.

Corona immer im Hinterkopf

Trotz der guten Stimmung darüber, wieder trainieren zu können, bleibt die Corona-Pandemie stets im Gedächtnis. Auch bei dieser Übung – und bei jeder zukünftigen – stehen die strengen Hygiene-Maßnahmen im Vordergrund. FFP2 Masken, Kleingruppen und Abstände sind die Schlüsselworte. Alle Teams die an einer Fortbildung teilnehmen müssen einen negativen Corona-Test vorweisen können. 

Älteste Rettungshunde-Organisation im Bundesland

Die Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel Salzburg feiert im Jahr 2014 ihr 60-jähriges Bestehen und ist damit die älteste Rettungshundeorganisation im Bundesland Salzburg. Anlass für die Gründung der ehrenamtlich arbeitenden Rettungsorganisation war das große Lawinenunglück am Dachstein im Jahre 1954, bei dem 13 Menschen den „weißen Tod“ starben. Aus einer anfangs kleinen Gruppe von Idealisten hat sich heute eine solide Einsatzorganisation mit erfahrenen Hundeführerinnen und Hundeführern entwickelt, denen es an Nachwuchs nicht mangelt, heißt es in einer Aussendung. Die Staffel ist dem Katastrophenreferat der Salzburger Landesregierung unterstellt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 05.03.2021 um 04:14 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/lawinenhunde-ueben-im-pongau-fuer-ernstfall-99788947

Kommentare

Mehr zum Thema