Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Mord in Bischofshofen: Urteilsverkündung verschoben

Im fortgesetzten Prozess am Salzburger Landesgericht gegen einen heute 18-jährigen Lehrling, der am 12. September 2011 bei einem Familienstreit in Bischofshofen (Pongau) seinen Großonkel getötet und seinen Onkel schwer verletzt haben soll, wird es am Freitag kein Urteil ergehen.

Wie die vorsitzende Richterin ankündigte, ist die Urteilsverkündung am 4. Juni geplant.

Bischofshofen: Angeklagter spricht von Notwehr

Laut Staatsanwaltschaft hatte der Lehrling seine beiden Verwandten auf einem Verkaufsplatz eines Autohändlers im Ortsteil Mitterberghütten insgesamt 15 Messerstiche versetzt. Der Hauptbeschuldigte sprach von Notwehr. Er habe seine Mutter nur schützen wollen, weil sein Onkel ihr nachgestellt sei, obwohl sie eine Beziehung mit dem Mann abgelehnt habe, so der Angeklagte. In den vergangenen 20 Jahren soll es in der türkisch-stämmigen Familie immer wieder zu Konflikten gekommen sein.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.04.2021 um 03:39 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/mord-in-bischofshofen-urteilsverkuendung-verschoben-59346682

Kommentare

Mehr zum Thema