Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Österreichs Nächstes Topmodel 2012: Zwei Salzburgerinnen im Finale

Finale von Österreichs Nächstes Topmodel: Die Teilnehmerinnen. Franz Mitteregger
Finale von Österreichs Nächstes Topmodel: Die Teilnehmerinnen.

Zwei Salzburgerinnen sind im Finale bei „Österreichs Nächstes Topmodel 2012“ vertreten – Buket Cakir und Dagmar Kubouschek. SALZBURG24 begleitet die beiden exklusiv  beim Modelcamp in Wien. Mit einem Tagebuch geben Buket und Dagmar uns Einblicke in den harten Modell-Alltag.

Der erste Tag im Modelcamp war am Sonntag der Anreisetag. Es gab eine Besprechung mit Jademodels-Leiter Dominik Wachta und ein gemütliches Get together. Später haben die Models dann noch einen Spatziergang entlang der Uferpromenade der Alten Donau gemacht. Die Stimmung war von Anfang an sehr gut.

Der Montag war dann der erste volle Tag im Modelcamp. Die erste Gruppe, darunter auch Buket Cakir (Salzburgs Nächstes Topmodel 2012) begann mit Make Up Training. Das Coaching wurde von den zwei Diplom-Visagistinnen Ruth Kiessling und Patricia Kirchmeier durchgeführt. Die Mädls haben neben dem "sich richtig schminken" auch die richtige Hautpflege gelernt. Ruth Kiessling dazu: "Nicht nur die Augen, auch die Haut ist ein Spiegel der Seele!"

Die zweite Gruppe mit der Dagmar Kubouschek begannen mit einem Mediencoaching von Model-Manager Dominik Wachta, wo sie auf Interview-Situationen und TV-Drehs vorbereitet wurden.

Salzburgerinnen beim Tennis geschlagen

Am Nachmittag tauschten die beiden Gruppen und dann ging‘s ab zu den Tennisplätzen. Das B-Pure Fun Tennis Turnier stand am Programm. Die Models spielten jeweils in Bundesländer-Teams. In einem selten spannenden Finale besiegten die beiden Wienerinnen Ariance Narcizo de Lima und Vesna Klindo die Niederösterreicherinnen Raffaela Riha und Patricia Soltisova knapp. Das Spiel um Platz 3 gewann das Team Burgenland mit Jennifer Hankiewicz und Beatrix Waha gegen das Team Oberösterreich mit Selina Keplinger und Manuela Blaskovic.

Die Salzburgerinnen verpassten bei Punkte und Satzgleichstand lediglich durch 1 gespielten Punkt als Gruppen-Dritte den Einzug ins Halbfinale. „Wir hätten gerne den ersten Sieg für Salzburg beim Österreichs Nächstes Topmodel Camp geholt, hatten aber beim Tennis etwas Pech. Aber wir haben ja noch ein Go Kart Rennen, vor allem aber das Finale am 17.ten. Sonst ist das Camp sehr cool und die anderen Models total nett. Ich bin mit der Vorarlbergerin Lilia Kutlina im Zimmer, sie ist jetzt schon von Jademodels nach China verbucht und war davor in Istanbul gebucht. Von ihr kann ich viel lernen und profitieren“, meinte Buket Cakir.

„Ich hätte mir gar nicht gedacht, dass man beim Tennis dann doch einen gewissen Ehrgeiz entwickelt. Aber immerhin haben wir die späteren Finalistinnen im direkten Duell geschlagen. Ich bin mit Tijana Spasojevic, der Siegerin von Tirols Nächstes Topmodel 2012 im Zimmer, auch ein total nettes Mädchen, wie eigentlich alle im Camp. Besonders gut verstehe ich mich mit der Burgenländerin Beatrix Waha, die witzigerweise am selben Tag im selben Jahr Geburtstag hat wie ich. Wir haben hier ein großartige Zeit!“, erzählte Dagmar Kubouschek.

 Werbegesicht für B-Pure

Nach dem Tennis stand die Verkostung des Powerdrinks B-Pure am Programm, einem Drink der auf komplett natürlicher Basis Energie spendet. Die Siegerin von "Österreichs Nächstes Topmodel 2012 by Jademodels" wird dann das neue Werbegesicht von B-Pure, verspricht der Firmenchef Robert Leeb. Für Leeb wären alle 18 Teilnehmerinnen ein würdiges Testimonial der jungen Firma.

Es folgte ein gemeinsames Abendessen bei den Tennisplätzen mit Buffet und verschiedenster österreichischer und jugoslawischer Spezialitäten. Witzige Anekdote am Rande: Die Vorarlbergerin Lilia Kutlina wurde während dem Essen von einer Fledermaus mehrfach attackiert. Das führte natürlich zum Amüsment der gesamten Model-Clique.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 01:05 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/oesterreichs-naechstes-topmodel-2012-zwei-salzburgerinnen-im-finale-41627806

Kommentare

Mehr zum Thema