Jetzt Live
Startseite Pongau
Schirm klappt ein

Paragleiter stürzt in Mühlbach in den Tod

Für 46-jährigen Pongauer kommt jede Hilfe zu spät

symb_paragleiter, symb_gleitschirm pixabay
Der Pongauer stürzte knapp hundert Meter in die Tiefe, weil sich ein Teil seines Schirmes nicht öffnete. (SYMBOLBILD)

Am Sonntagvormittag hat sich in Mühlbach am Hochkönig (Pongau) ein Paragleiterabsturz ereignet, bei dem ein 46-jähriger Einheimischer ums Leben gekommen ist. Unmittelbar nach dem Start klappte ein Teil des Schirms ein, worauf der 46-Jährige rund 100 Meter in die Tiefe stürzte.

Mühlbach am Hochkönig

Eine Gruppe von fünf erfahrenen Alpinisten war laut Polizei Salzburg über die Südwand direkt auf den großen Bratschenkopf aufgestiegen. Einer von ihnen wollte nach dem Aufstieg mit seinem Gleitschirm nach Hause fliegen. Bei offensichtlich guten Startbedingungen und ausgezeichneter Sicht hob er in Richtung Süden ab.

Pongauer stirbt bei Paragleiter-Absturz

Beim Start klappte jedoch bereits ein Teil des Schirms ein, wodurch der Pongauer abstürzte und etwa 100 Meter unterhalb des Gipfels im steilen Gelände aufschlug. Der alarmierte Rettungshubschrauber begann mit der Suche aus der Luft, konnte den Verunglückten jedoch nicht finden. Den hinzugekommenen Rettungskräften gelang es schließlich, den Verunfallten aus der Luft etwa 100 Meter unterhalb des großen Bratschenkopfes in einer steilen Rinne zu lokalisieren. Er wurde mit einem Seil geborgen. Ein Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des 46-Jährigen feststellen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 14.08.2022 um 09:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/paragleiter-stuerzt-in-muehlbach-in-den-tod-123349321

Kommentare

Mehr zum Thema