Jetzt Live
Startseite Pongau
Pfarrwerfen

Tödliches Feuer bricht im Bett aus

Hilfe für 23-Jährigen kommt zu spät

Feuer, Feuerwehr, SB BILDERBOX
Die Feuerwehr Pfarrwerfen wurde zu einem Zimmerbrand alarmiert. (SYMBOLBILD)

Bei einem Wohnungsbrand in Pfarrwerfen (Pongau) ist am Mittwoch in der Früh ein 23 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Pfarrwerfen

Gegen 8 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Zimmerbrand in Pfarrwerfen gerufen. Angehörige hatten die Feuerwehr alarmiert, nachdem sie Rauch bemerkt hatten. Die Mutter und der Stiefvater sollen noch vergeblich versucht haben, dem Sohn mit einer Leiter über dem Balkon zu Hilfe zu kommen.

23-Jähriger dürfte erstickt sein

Der 23-Jährige sei allerdings bereits leblos am Boden gelegen, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung. "Wir haben noch versucht, ihn zu reanimieren bis der Notarzt eintraf. Die Hilfe kam für ihn aber zu spät", sagte Ortsfeuerwehrkommandant Martin Bergmüller zur APA. Der Mann ist möglicherweise an den Rauchgasen erstickt. Von der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde die Obduktion angeordnet.

Brand in Pfarrwerfen: Ursache noch unklar

Die Feuerwehr konnte den Glimmbrand rasch unter Kontrolle bringen. Die gesamte Wohnung sei jedoch stark verrußt. Was zu dem Feuer geführt hat, sei noch Gegenstand von Ermittlungen der Brandsachverständigen. Es dürfte im Bett seines Schlafzimmers ausgebrochen sein. Derzeit gebe es keine Hinweise auf Fremdverschulden, so die Polizei. 

(Quelle: APA/SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.11.2019 um 03:32 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/pfarrwerfen-23-jaehriger-stirbt-bei-brand-78778867

Mehr zum Thema