Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Radstadt: 27-Jähriger baut zwei Unfälle in zwei Tagen

Gleich zwei Unfälle verursachte der Mann in nur zwei Tagen. FF Radstadt
Gleich zwei Unfälle verursachte der Mann in nur zwei Tagen.

Kuriose Szenen spielten sich in den vergangenen Tagen im Pongau ab: Ein 27-Jähriger verursachte in Radstadt zunächst mit einem Leihwagen einen Unfall mit Fahrerflucht, um nur tags darauf mit einem Neuwagen im Graben hängen zu bleiben. Obendrein besitzt der Forstarbeiter keinen Führerschein.

Der Burgenländer krachte in der Nacht auf Montag mit dem Leihauto eines Autohauses aus Eben im Pongau gegen den Eingangsbereich eines Sportgeschäfts in Radstadt. Ohne den Unfall anzuzeigen setzte der Mann seine Fahrt fort, teilt die Polizei in einer Aussendung mit. Am Montag erwarb der 27-Jährige beim gleichen Autohaus einen Neuwagen. Dem Mann wurden nach Polizeiangaben vermutlich bis zum Zeitpunkt der Zulassung die Probefahrkennzeichen überlassen.

Polizei überführt Unfalllenker in Radstadt

Am späten Nachmittag kam er mit seinem neuen Auto von der Fahrbahn ab und der Wagen blieb im Graben hängen. Die Freiwillige Feuerwehr Radtstadt konnte den Neuwagen rasch bergen. Bei der Unfallaufnahme ergab der Alkotest ein Ergebnis von 1,8 Promille. Aufgrund der Tatortspuren aus der vorherigen Nacht konnte die Polizei dem Burgenländer den Unfall mit Fahrerflucht nachweisen. Der 27-Jährige wird deswegen und aufgrund des Lenkens ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss angezeigt.

Aufgerufen am 22.02.2019 um 08:12 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/radstadt-27-jaehriger-baut-zwei-unfaelle-in-zwei-tagen-57719083

Kommentare

Mehr zum Thema