Jetzt Live
Startseite Pongau
Radstadt

FPÖ stellt erstmals seit 2004 wieder einen Bürgermeister

Christian Pewny Radstadt NEUMAYR/ARCHIV
Christian Pewny stellte sich in Radstadt als einziger Kandidat der Wahl.

Erst zum zweiten Mal seit Einführung der Bürgermeister-Direktwahl im Jahr 1994 ist in Salzburg wieder ein Kandidat der FPÖ zum Ortschef gewählt worden. Im rund 4.800 Einwohner großen Radstadt (Pongau) erhielt der 51-jährige Nationalratsabgeordnete und Wirtschaftskammerfunktionär Christian Pewny am Sonntag 70,1 Prozent der Stimmen. Er war allerdings der einzige Bürgermeisterkandidat in der Stadt gewesen.

Radstadt

Das heißt, er wurde zugleich von 29,9 Prozent der Wähler abgelehnt.

ÖVP und SPÖ in Radstadt ohne Kandidat

Der ÖVP und der SPÖ war es im Vorfeld nicht gelungen, in Radstadt einen eigenen Bewerber aufzustellen. Zwar gab es auch in weiteren 31 der 119 Salzburger Gemeinden nur einen einzigen Bürgermeisterkandidaten, diese traten aber alle nicht für die Freiheitlichen an. Zuletzt hatte im Jahr 2004 der amtierende Ortschef von Mittersill, Wolfgang Viertler, für die FPÖ den Bürgermeistersessel erobert. Nach der Abspaltung des BZÖ trat er jedoch aus der FPÖ aus und ist seit dem parteifrei.

FPÖ legt deutlich zu

Mit dem freiheitlichen Kandidaten legte auch die FPÖ in der Stadt zu, und zwar um 12,7 Prozentpunkte auf 32,2 Prozent. Stärkste Kraft blieb mit 43,5 Prozent (minus 5,2 Prozentpunkte) die ÖVP. Die SPÖ kam mit einem Minus von 7,5 Prozentpunkten auf 24,3 Prozent der Stimmen.

(APA)

ALLE Infos, Bilder und Ergebnisse findet ihr in unserem LIVETICKER.

Aufgerufen am 25.03.2019 um 09:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/radstadt-fpoe-stellt-erstmals-seit-2004-wieder-buergermeister-67037332

Kommentare

Mehr zum Thema