Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Salzburg-Wahl: Bürgermeister von Goldegg überlegt Kandidatur für Stronach

Bis 27. März muss sich Hans Mayr entscheiden. Neumayr
Bis 27. März muss sich Hans Mayr entscheiden.

Der Bürgermeister von Goldegg im Salzburger Pongau, Hans Mayr, könnte bei der Salzburger Landtagswahl am 5. Mai für das Team Stronach ins Rennen gehen.

"Ich habe das Angebot, die Spitzenkandidatur zu übernehmen. Ich bin noch am Überlegen. Bis 27. März muss ich mich entscheiden", bestätigte Mayr am Mittwoch im APA-Gespräch diesbezügliche Medienberichte. Mayr ist vor kurzem wegen des Finanzskandals aus der ÖVP ausgetreten.

Mayr aus ÖVP ausgetreten

Der 52-jährige Filialdirektor in der Hypo Salzburg ist eigenen Angaben zufolge Ende Jänner, Anfang Februar dieses Jahres aus der ÖVP ausgetreten. Als Grund nannte er Meinungsverschiedenheiten mit der Partei wegen des Salzburger Finanzskandals. Er sei nicht damit einverstanden gewesen, dass die ÖVP in der Regierung eine Mitverantwortung an der Affäre von sich schiebe, begründete er den Austritt.

Team Stronach baut in Salzburg aus

"Als Regierungspartner hat man eine Mitverantwortung. Die Hauptverantwortung liegt natürlich bei der SPÖ", sagte Mayr zur APA. Er sei erst vor einer Woche vom Nationalratsabgeordneten Erich Tadler, Landesobmann des Teams Stronach in Salzburg, gefragt worden, ob er für die Gruppierung kandidieren wolle. "Das ist möglich, oder auch nicht", hielt sich Mayr am Mittwoch noch bedeckt. Er ist seit 30. April 2008 Ortschef von Goldegg.

Tadler sagte am Mittwoch zur APA, dass es auch Gespräche mit Helmut Naderer, Vizebürgermeister von Seekirchen am Wallersee (Freie Wähler Seekirchen), und dem ehemaligen Nationalteam- und Salzburg-Torhüter Otto Konrad gebe. Das Team Stronach werde am 27. März seine Kandidaten für die Salzburger Landtagswahl bei einer Pressekonferenz präsentieren, erklärte Tadler. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.06.2019 um 11:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/salzburg-wahl-buergermeister-von-goldegg-ueberlegt-kandidatur-fuer-stronach-42715684

Kommentare

Mehr zum Thema