Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Salzburgerin (69) stirbt bei Spaziergang in Hüttau

Die Bergrettung konnte nur noch die Leiche bergen. Bilderbox
Die Bergrettung konnte nur noch die Leiche bergen.

Tödlich endete ein Spaziergang am Sonntagnachmittag in der Gemeinde Hüttau (Pongau) für eine 69-jährige Frau aus der Stadt Salzburg. Die Ursache ist allerdings noch unklar. Es wurde eine Obduktion angeordnet. Das berichtete die Polizei am Montagnachmittag.

Die Frau war gemeinsam mit ihrem 71-jährigen Mann im Bereich des Larzenbachgrabens spazieren. Da ihr Gatte schneller unterwegs war, ging er voraus. Als er seine Frau aus den Augen verloren hatte, rief er mehrmals nach ihr und versuchte sie auch telefonisch zu erreichen. Nachdem er nur auf die Mailbox kam, ging er den Weg zurück und sucht nach der 69-Jährigen.

Bergrettung findet Leiche in Hüttau

Da er sie nicht finden konnte, die Frau auch nicht bei dem zuvor abgestellten Pkw war, fuhr der 71-Jährige zum Altersheim in Hüttau. Von dort verständigte er die Einsatzkräfte. Die Bergrettung fand die Frau gegen 20 Uhr leblos in einem Bachbett liegend. Sie konnte nur mehr tot geborgen werden. Das Landeskriminalamt Salzburg hat die Ermittlungen übernommen. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete eine Obduktion an, da eine Todesursache nicht eindeutig feststellbar war.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 05:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/salzburgerin-69-stirbt-bei-spaziergang-in-huettau-53618575

Kommentare

Mehr zum Thema