Jetzt Live
Startseite Pongau
Schnee in Obertauern

Moderatorin Kati Bellowitsch ist eingeschneit

Die B99 bleibt weiterhin gesperrt, Obertauern (Pongau/Lungau) ist weiterhin von der Außenwelt abgeschnitten. Unter den eingeschneiten Urlaubsgästen befindet sich auch Ö3-Moderatorin Kati Bellowitsch samt Familie und Hund Sally. Am Telefon schildert sie, wie aus dem "Skiurlaub ein Hotelurlaub" wurde und wie sie das Schneechaos vor Ort erlebt.

Untertauern, Tweng

Weiß in weiß und nichts als Schnee: So beschreibt Kati Bellowitsch die aktuelle Aussicht in Obertauern am Montag gegenüber SALZBURG24. Die Ö3-Moderatorin ist seit Mittwoch im Salzburger Skiort und wollte mit Mann Daniel und den Kindern Laurenz (11) und Vincent (1 1/2) eigentlich nur bis Sonntag bleiben. "Wir haben den Urlaub jetzt verlängert und genießen das Hotel", schildert Bellowitsch.

Hotel- statt Skiurlaub in Obertauern

Aus dem geplanten Skiurlaub wurde aufgrund der Schneemassen leider nichts: Die Ski bleiben im Auto. "Es gibt viele Hartgesottene die sich auf die Piste wagen. Ich geh' mit dem Laurenz nicht skifahren. Der biegt einmal rechts ab und ich seh' ihn nicht mehr, weil die Sicht so schlecht ist", erklärt die Moderatorin.

Autokolonne in Obertauern

Die Stimmung im Ort empfindet sie noch als gut, auch die Verlängerung des Hotelzimmers sei kein Problem gewesen. Wie mühsam der Weg nach Obertauern für neue Gäste sein kann, erzählte laut Bellowitsch ein Gast aus Deutschland am Sonntag. Am Nachmittag war die Katschbergstraße (B99) in den Skiort für zwei Stunden geöffnet worden, allerdings nur einspurig. Die Folge: Eine Kolonne schob sich den Berg hinunter und hinauf. "Für die Strecke Radstadt nach Obertauern hat der Mann mit seiner Familie vier Stunden gebraucht, normalerweise dauert das 20 Minuten. Zuvor mussten sie schon eine Nacht in Radstadt bleiben, weil die Straße am Samstag ja schon gesperrt war", beschreibt Bellowitsch.

Stau Saalbach Leserreporter
Der Weg aus dem Glemmtal ist wieder frei, doch es staute.

Bellowitsch: "Wollten heute abreisen"

Die geplante Heimfahrt am Sonntag hat sie sich abgeschminkt, in die Kolonne wollte sie sich nicht einreihen. Die Moderatorin befürchtet, dass sie auch am Montag nicht mehr aus Obertauern wegkommt. "Zuerst hieß es, wir könnten heute abreisen. Nun wird aber noch beraten, ob die Straße aufgemacht werden kann oder nicht", schildert sie. Bei der derzeitigen schlechten Sicht können die drohenden Lawinen nicht gesprengt werden, die B99 ist deshalb weiterhin gesperrt.

Familie Bellowitsch wartet ab

Das Schlimmste sei das Zuwarten und die Ungewissheit, wann eine Abreise möglich ist, meint Bellowitsch. Sorgen macht ihr derzeit auch das Hundefutter: "Das Futter für Sally ist aus und in Obertauern bekomme ich keines. Jetzt müssen wir den Hotelkoch bitten, ob er etwas zaubern kann." Während dem Telefonat beobachtet Bellowitsch, wie zwei Männer draußen "ca. drei Meter Schnee" von einem Hoteldach schaufeln. Weniger wird der Schnee in den nächsten Tage wohl kaum, aber: "Uns geht es gut, trotz Schnee und Nebel ist es idyllisch hier." In Obertauern heißt es also weiter abwarten.

 
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 10.12.2019 um 08:33 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/schnee-in-obertauern-moderatorin-kati-bellowitsch-ist-eingeschneit-63685813

Kommentare

Mehr zum Thema