Jetzt Live
Startseite Pongau
43-Jähriger verhaftet

Spur der Verwüstung durch Schwarzach

Zuggarnitur und zehn Autos beschädigt

Auto, Einbruch, Autoscheibe, SB Bilderbox
Der 43-Jährige brach in zehn Fahrzeuge ein. (SYMBOLBILD)

Eine Spur der Verwüstung hat in der Nacht auf Sonntag ein 43-Jähriger in Schwarzach (Pongau) gezogen. Zuerst randalierte der Mann in einer Zuggarnitur, dann brach er in mehrere Pkw ein. Die Höhe des Schadens ist dabei noch unklar.

Schwarzach im Pongau

Der Rumäne drang zunächst am Bahnhof in Schwarzach in eine unversperrte Zuggarnitur der Deutschen Bahn ein, berichtet die Polizei in einer Presseaussendung. Er soll darin zwei Nothammer aus der Verankerung gerissen und massiv gegen die Glastür zwischen Fahrgastraum und Steuerstand eingeschlagen haben. Danach sei er in Schwarzach in zehn geparkte Fahrzeuge eingebrochen, indem er mit einem der Nothammer die Scheiben eingeschlagen haben soll. Bei zwei Autos soll er mit einer Schere einen Schlossstich versucht haben. Ein weiteres habe er versucht kurzzuschließen. Der Schaden am Wagen ist laut Polizei erheblich. Aus mehreren Fahrzeugen habe er zudem Gegenstände gestohlen.

Verdächtiger in Schwarzach verhaftet

Etwa drei Kilometer vom Tatort entfernt konnte der 43-Jährige im Zuge einer Fahndung angehalten werden. Wie die Polizei mitteilt, habe der Rumäne noch Diebesgut bei sich getragen. Nach der Spurensicherung und der Vernehmung habe er die Taten schließlich gestanden, heißt es im Bericht weiter. Er wurde in die Justizanstalt Salzburg gebracht.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 10:14 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/schwarzach-43-jaehriger-zieht-spur-der-verwuestung-91300873

Kommentare

Mehr zum Thema