Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Schweizer Kletterer im Pongau abgestürzt

Ein 55-jähriger Schweizer wurde am Dienstag bei einer Bergtour im Bereich „Teufelskirchl“/Hochköniggebirge schwer verletzt.

Der Mann war mit einer geführten Gruppe unterwegs, als er beim Zustieg zur Klettertour „Cinderella“ (6-) ausrutschte und etwa 25 Meter über eine Felswand stürzte, informiert die Bergrettung Salzburg in einer Aussendung.

Schweizer Kletterer mit Heli geborgen

Seine Begleiter alarmierten über den Schweizer Notruf die Bergrettung. Ein Rettungshubschrauberteam (Martin 1) versuchte den Schwerverletzten via Tau zu bergen, was aufgrund starker Nebelschwaden nicht möglich war. Deshalb wurden zwei Werfener Bergretter so nah wie möglich zum Unglücksort geflogen. Eine Notärztin stieg mit den Bergrettern zum Verunglückten auf und leistete Erste Hilfe.

Kletterer blieb in Randspalt hängen

Der Schweizer erlitt schwere Polytraumen. Er dürfte trotzdem „Glück im Unglück“ gehabt haben, da er in einem Randspalt hängen blieb. Die Werfener Bergretter seilten den Schweizer ca. 30 Meter mit der speziellen Gebirgstrage über steiles Gelände ab und transportierten ihn zum Rettungshubschrauber, der ihn ins Krankenhaus flog.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 06:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/schweizer-kletterer-im-pongau-abgestuerzt-59356972

Kommentare

Mehr zum Thema