Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Sechs Verletzte nach Unfall bei St. Veit

Für den 72-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er starb an der Unfallstelle. Bilderbox
Für den 72-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er starb an der Unfallstelle.

Auf der L218 St. Veiter Landesstraße kam es Samstagmittag zu einem schweren Unfall mit insgesamt sechs Verletzten.

Ein 18-jährige Lenker verlor in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf das rechte Straßenbankett, touchierte die dort befindliche Leitschiene und schleuderte auf die Gegenfahrbahn.

Auf Gegenfahrbahn gerammt

Zeitgleich lenkte ein 41-jähriger aus der Stadt Salzburg einen Pkw bergwärts in Richtung St. Veit. Der Mann leitete eine Vollbremsung ein, konnte aber eine Kollision mit dem entgegenschleudernden Fahrzeug nicht mehr verhindern. Eine nachfolgende 20-jährige Einheimische konnte mit ihrem Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte gegen den Pkw des Salzburgers.

Sechs Verletzte nach Crash bei St. Veit

Die sechs verunfallten Personen wurden allesamt unbestimmten Grades verletzt, an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus nach Schwarzach eingeliefert. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand Total- bzw. erheblicher Sachschaden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.09.2019 um 12:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/sechs-verletzte-nach-unfall-bei-st-veit-41712118

Kommentare

Mehr zum Thema