Jetzt Live
Startseite Pongau
Fatales Missgeschick

Arbeiter stürzt in St. Veit von 380-kV-Mast

35-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

strommast-2104028_1920.jpg Pixabay
Der Arbeiter stürzte vom Strommast und wurde dabei schwer verletzt. (SYMBOLBILD)

Ein Missgeschick wurde einem 35-jährigen Arbeiter gestern Nachmittag in St. Veit im Pongau zum Verhängnis. Auf vier Metern Höhe löste er eine Schraube, anstelle sie festzuziehen. Daraufhin stürzte er in die Tiefe und wurde schwer verletzt.

Sankt Veit im Pongau

Der Italiener wollte auf einem 380-kV-Strommast die zuvor montierten Schrauben einer Querstrebe mittels Elektroschrauber festziehen. Anstelle die Schraubverbindung zuzuschrauben, hat der Mitarbeiter versehentlich die Schraubverbindung aufgeschraubt und damit gelöst, berichtet die Polizei in einer Aussendung. In weiterer Folge fiel der Mann mit dem Elektroschrauber in der Hand etwa vier Meter zu Boden.

Schwerer Arbeitsunfall in St. Veit im Pongau

Ein Hubschrauber samt Notarzt kam zum Unfallort und führte vor Ort medizinische Maßnahmen durch. Anschließend wurde der Verletzte mit dem Hubschrauber ins Unfallklinikum Salzburg gebracht. Die Verletzungen des Verunfallten sind schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich, so die Polizei.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 27.06.2022 um 04:42 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/st-veit-im-pongau-arbeiter-stuerzt-von-380-kv-mast-123228958

Kommentare

Mehr zum Thema