Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

St. Veit im Pongau: Zwei Kälber von Zug überfahren

Zwei Kälber wurden in der Nacht auf Samstag auf der Tauernbahn bei St.Veit im Pongau von Zügen erfasst und getötet.

Es war ein nicht alltäglicher Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr St. Veit im Pongau: Gegen 0:30 wurden auf der Tauernbahn zwei Kälber von Zügen überfahren. Das erste Kalb wurde von einem Zug erfasst, der in Richtung Spittal/Drau (Ktn.) unterwegs war. Das zweite Tier konnte einem Zug auf der Gegenfahrbahn, der in Richtung Schwarzach unterwegs war, nicht mehr ausweichen.

Kälber hatten keine Chance

Sie verkeilten sich unter den Güterwaggons derart, dass der Zug nicht mehr weiterfahren konnte. „Wir rückten mit 11 Mann an und waren rund zwei Stunden im Einsatz. Es war wirklich schweißtreibend. Die Kälber hatten leider keine Chance“, so Gerald Öhlinger, Ortsfeuerwehrkommandant von St. Veit/Pongau, im Gespräch mit SALZBURG24.

Eine Stunde Verzögerungen auf Tauernbahn

Der Notruf kam über das ÖBB-Notfall-Management Salzburg zur LAWZ. Daraufhin wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr St. Veit stiller Alarm ausgelöst. Nach einer Stunde konnte auf der Tauernstrecke der Verkehr wieder aufgenommen werden. Wie die Kälber auf die Schienen gekommen sind, ist bisher unklar.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 04:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/st-veit-im-pongau-zwei-kaelber-von-zug-ueberfahren-59358367

Kommentare

Mehr zum Thema