Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Wilde Hunde-Rauferei in Schwarzach: Herrchen und Frauchen verletzt

Nicht so ruhig wie diese Hunde verhielten sich Dienstagabend zwei Exemplare in Schwarzach im Pongau. dpa/lno
Nicht so ruhig wie diese Hunde verhielten sich Dienstagabend zwei Exemplare in Schwarzach im Pongau.

Tierisch wilde Szenen haben sich Dienstagabend in Schwarzach im Pongau abgespielt: Bei einer Rauferei unter Hunden wurde der 28-jährige Besitzer eines der Hunde gebissen und verletzt. Er stürzte gar über eine Böschung in Richtung Salzach.

Eine 43-Jährige Frau führte gegen 18.50 Uhr ihre beiden Hunde am Trepplweg im Ortsgebiet von Schwarzach im Pongau aus. Dabei war ihr dreijähriger American Staffordshire Terrier angeleint, der 16 Jahre alte Mischling lief frei.

Zur selben Zeit kam der 28-jähriger Pongauer mit seinem angeleinten Hund, einem 16 Monate alten Pitbull Mastiff-Rüden, entgegen. Er hielt in einiger Entfernung an um ein Aufeinandertreffen der beiden angeleinten Hunde zu verhindern.

Terrier reißt sich von Leine los und greift Rüden an

Als sich der frei laufende Mischling dem Hund des Mannes näherte und diesen beschnüffelte, riss sich der angeleinte Terrier der Frau los und attackierte den Mastiff-Rüden.
Die beiden Hunde attackierten sich gegenseitig.

Schwarzach: Bissverletzungen und Sturz über Böschung

Der 28-Jährige versuchte mehrmals die Tiere zu trennen und erlitt dabei Bissverletzungen an beiden Händen.  Auf Grund der enormen Kräfte stürzte er mit den beiden Hunden über die Böschung Richtung Salzach. Das meldete die Polizei Mittwochabend in einer Aussendung. Erst durch das Eingreifen anderer Passanten konnten die Hunde getrennt werden.

Auch die Hundebesitzerin erlitt leichte Verletzungen. Das Rote Kreuz versorgte die beiden Tierbesitzer und brachte sie anschließend ins Krankenhaus Schwarzach.

Aufgerufen am 19.02.2019 um 03:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/wilde-hunde-rauferei-in-schwarzach-herrchen-und-frauchen-verletzt-57260593

Kommentare

Mehr zum Thema