Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Zwei Schwerverletzte bei Alpinunfällen im Pongau

In den Bergen kam es zu zahlreichen Einsätzen. Bilderbox
qualmende Bergschuhe [ (c) www.BilderBox.com, Erwin Wodicka, Siedlerzeile 3, A-4062 Thening, Tel. + 43 676 5103678.Verwendung nur gegen HONORAR, BELEG,URHEBERVERMERK und den AGBs auf bilderbox.com](in an im auf aus als and beim mit einer einem eines * & der die das . ), Anziehsachen, Bekleidung, Bergsteigerschuhe, Bergsteigerstiefel, Bergsteigeschuhe, Dinge, Garderobe, Gegenstaende, Gegenstand, Gegenstände, Klamotten, Outfit, Schuh, Textilerzeugnisse, Textilien, Textilwaren, Wanderschuh, Wanderschuhe, Wanderstiefel, Aktiv, aktive, aktiven, Aktivitäten, Alpinismus, Bergsteigen, Fitness, free time, freetime, Freizeit, Freizeitaktivität, Freizeitaktivitäten, hobbies, hobby, leisure, leisuretime, spass, Sport, Sportart, Sportarten, Tätigkeiten, Alpinist, Bergsteiger, Beruf, Berufe, business community, business makes, economic, economy, economy program, entrepreneurial, Geschaeftswelt, Geschäfte machen, Geschäftliches, Geschäftswelt, Job, Jobs, Kletterer, on business, Sportler, Sportlerin, Sportlerinnen, Unternehmen, Unternehmerisches, Volkswirtschaft, wirtschaftliches, Wirtschaftsprogramm, Ausruhen, Entspannung, Erholung, Faulenzen, Mittagsruhe, Muße, nickerchen, Pause, Pausen, Rast, Rasten, Ruhepause, Siesta, siesta halten, Siestas

Unfälle in den Salzburger Bergen forderten am Sonntag wieder zwei Schwerverletzte. Ingesamt gab es am ganzen Wochenende damit neben sieben Verletzten – vier davon schwer – auch zwei Tote.

Eine 21-jährige Pongauerin stürzte am Sonntag auf der Großen Bischofsmütze in Filzmoos 60 Meter durch felsdurchsetztes Gelände ab. Die Bergsteigerin verlor beim Abstieg am zweiten Vorbau des Zustiegs den Halt. Sie blieb schließlich mit schweren Verletzungen in unwegsamem Gelände liegen.

Filzmoos: 21-Jährige mit Serienbrüchen

Ihr 35-jähriger Begleiter und ein Zeuge leisteten der 21-Jährigen Erste Hilfe. Sie wurde schließlich vom Rettungshubschrauber Martin 1 mittels Tau geborgen und in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert. Die Pongauerin erlitt Serienrippenbrüche und innere Verletzungen. Lebensgefahr soll keine bestanden haben.

Werfen: Lungauer schlägt auf Felsvorsprung auf

Auch in Werfen verletzte sich ein Bergsteiger schwer. Ein 39-jähriger Lungauer, er und sein Begleiter gelten als erfahrene Alpinisten, stürzte auf der mit acht minus bewerteten Via Lisa in der Hochkogel-Nordwestwand acht Meter ins Seil, schlug mit beiden Beinen auf einem Felsvorsprung auf und zog sich schwere Beinverletzungen zu.

Die Klettertour führt über 21 Seillängen zum Gipfel des Hochkogels und erfordert aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrades aber auch aufgrund der Länge der Tour ein klettertechnisch hohes Können und sehr gute Kondition. Gegen Mittag brach dem "Vorsteiger" in der zehnten Seillänge (Schwierigkeitsgrad "Fünf plus") bereits kurz nach dem Übersteigen der ersten Zwischensicherung ein Griff aus. Nach dem Absturz konnte der Lungauer von seinem Kletterpartner gehalten werden. Er wurde schließlich per Seil vom Rettungshubschrauber Martin 6 geborgen und in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert.

Tragisches Wochenende: Zwei Tote, sieben Verletzte

Insgesamt war das vergangene Wochenende aus Salzburger Sicht von zahlreichen tragischen Bergunfällen gekennzeichnet. Ein 27-jähriger Flachgauer starb am Hochkalter, in St. Martin bei Lofer stürzte eine 73-Jährige in den Tod und bei Hubschrauber-Serieneinsätzen wurden fünf Verletzte geborgen.

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 05:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/zwei-schwerverletzte-bei-alpinunfaellen-im-pongau-48221044

Kommentare

Mehr zum Thema