Jetzt Live
Startseite Pongau
Einsatzreiche Nacht

Zwölf Unfälle wegen Blitzeis in St. Johann im Pongau

A10 zwischen Hüttau und Zederhaus komplett gesperrt

linz-gbe7c3d575_1920.jpg FF St. Johann im Pongau
Einsatzreiche Nacht für die Feuerwehr St. Johann im Pongau.

Zwölf Unfälle zählte die Polizei in der Nacht auf Heiligabend auf der B311 in St. Johann im Pongau. Es gibt zwei Verletzte und viel Sachschaden. Und auch die A10 bei Zederhaus (Lungau) musste wegen plötzlicher Vereisung gesperrt werden.

Sankt Johann im Pongau, Hüttau, Zederhaus

Zwei Menschen sind Donnerstagabend bei einem Autounfall wegen Blitzeis auf der B311 im Gemeindegebiet von St. Johann verletzt worden. Zudem kam es in dem Bereich zu zehn weiteren Unfällen mit bloßem Sachschaden, meldet die Polizei am Freitag in der Früh via Aussendung.

blitzeis.jpg S24-Leserreporter/Bajic
Auf der B311 in St. Johann stellte sich ein Lkw quer. Ein aufmerksamer Autofahrer und S24-User hat uns dieses Foto geschickt.

Lkw in St. Johann im Pongau quer über Fahrbahn

Zusätzlich berichten die Einsatzkräfte von einem Unfall mit einem Sattelkraftfahrzeug. Der Lkw dürfte nach ersten Informationen auf der eisglatten Straße ins Schleudern geraten sein, das Fahrzeug stellte sich quer über die Fahrbahn und kam zum Stillstand. Im Zuge der Bergungs-, Abschlepp-, Reinigung- und Streuarbeiten war die B311 von 23.12.2021, 23:45 Uhr bis 24.12.2021, 03:00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine Verkehrsumleitung wurde eingerichtet.

Einsatzreiche Nacht für Feuerwehr

Wegen der Zahl der Unfälle musste der Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr St. Johann im Pongau nachalarmieren. Die Einsatzmaßnahmen waren das Binden des Hydrauliköls, die Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle sowie die Beseitigung von Unfallteilen von der Fahrbahn, informieren die Floriani auf ihrer Homepage. Die Bergung des querstehenden Sattelfahrzeuges wurde von einer Spezialfirma durchgeführt. Ein unbeschädigter Lkw, der in einer Wiese stand, konnte durch Kran St.Johann unter Einsatz einer Bergewinde zurück auf die Straße gezogen werden und seine Fahrt im Anschluss fortsetzen.

Nach einer Streuung der Fahrbahn durch die Straßenverwaltung konnte die Sperre der B311 um 03:00 Uhr aufgehoben und der Einsatz beendet werden.

Weitere Einsätze wurden durch Einsatzkräfte innerhalb des Stadtgebietes abgearbeitet, nachdem die Straßen durch Winterdienstfahrzeuge der Stadtgemeinde gestreut wurden. Erst gegen 3.20 Uhr konnten die Floriani wieder einrücken.

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr St. Johann im Pongau am Donnerstag, 23. Dezember 2021

A10 zwischen Hüttau und Zederhaus komplett gesperrt

Auch etwa 30 Kilometer weiter kam es zu Blitzeis. So musste die A10, die Tauernautobahn zwischen dem Reittunnel bei Hüttau (Pongau) und dem Tauerntunnel im Gemeindegebiet von Zederhaus (Lungau) in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Die Autobahn konnte erst durch massiven Einsatz von Streusalz vom Eis befreit werden. Die Sperre war von 00:00 Uhr bis 02:15 Uhr aufrecht. Personen oder Sachen kamen nicht zu Schaden.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 01.07.2022 um 03:52 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/zwoelf-unfaelle-wegen-blitzeis-in-st-johann-im-pongau-114487855

Kommentare

Mehr zum Thema