Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Pressefotograf Mike Vogl: Der Mann hinter der Kamera

Mike Vogl, ein Urgestein unter Salzburgs Pressefotografen erzählt im Gespräch mit SALZBURG24 über das familienfeindliche Leben eines Fotografen, seine Liebe zum Bild und warum er auf Cameron Diaz nicht gut zu sprechen ist.

Keine wichtige Pressekonferenz und kein Promiauflauf bei dem er nicht mit seiner Kamera dabei ist. Der Pressefotograf Michael „Mike“ Vogl ist seit 15 Jahren nicht mehr aus dem Pressegeschäft rauszuhalten. Seine ausdrucksstarken Fotos werden in sämtlichen Zeitungen abgedruckt und natürlich sind seine „Werke“ auch regelmäßig auf SALZBURG24 zu sehen. Sein Kürzel „MMV“ ist längst zur Marke im Salzburger Blätterwald geworden.

Mike Vogl und das Gefühl für’s Bild

Seine erste Kamera bekam Mike als Geschenk zu seiner Firmung, seitdem hält er alles fest was ihm vor die Linse kommt. Durch ein Praktikum bei der Salzburger Fotoagentur Neumayr, der er bis jetzt treu geblieben ist, tauchte er so richtig in die Szene ein und knüpfte die ersten Kontakte. „Ohne die kommt man in der Szene eigentlich gar nicht aus“, erzählt Mike. „Die Fähigkeit auf Menschen zuzugehen, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen und das Gefühl für’s Bild, sind die wichtigsten Eigenschaften, die man als Fotograf mitbringen sollte“, erklärt der redselige Profi im Gespräch mit SALZBURG24.

Pressefotograf: Ein Job mit Licht und Schatten

Obwohl er zugibt, dass der Job als Pressefotograf sehr stressig, zeitraubend und deshalb „familienfeindlich“ ist, kann er sich momentan nicht vorstellen etwas anderes zu machen. „Das Beste an dem Job ist die Abwechslung. Man erlebt jeden Tag etwas Neues und es wird nie langweilig“, schwärmt Mike während er genüsslich an seiner mittlerweile dritten Zigarette zieht. Stolz machen ihn exklusive Bilder, wie zum Beispiel den an der Salzach radelnden Arnold Schwarzenegger. Natürlich bringt der Beruf als Pressefotograf auch seine Schattenseiten mit sich. Während der Dreharbeiten zum Hollywood-Streifen „Knight and Day“ in Salzburg, wurde Mike von Cameron Diaz‘ Bodyguard von einem Laserpointer geblendet. Der Laserstrahl ging durch die Linse seiner Kamera, direkt ins Auge und verletzte dieses. Ein gesundheitsgefährdendes  Mittel, welches Bodyguards öfter gegen Fotografen zum Beispiel bei Konzerten einsetzen. „Die Augenverletzung ist aber  zum Glück gut verheilt“, erzählt „MMV“.

Der Profi gibt Tipps für Anfänger

Seit jeher ist Mike ein angesehener Fotograf in der Salzburger Szene. Das brachte ihm die zweifelhafte „Ehre“ jedes Jahr als Fotografen-Koordinator bei den Salzburger Festspielen  einspringen zu dürfen. Dabei „schützt“ er die Promis vor seinen Kollegen, damit die Situation am roten Teppich nicht eskaliert. „Es hat sich herausgestellt, dass viele der anderen auf mich hören“, meint der Fotograf lächelnd. Die Konkurrenz unter den Fotografen ist bei solchen Events natürlich immer groß, jeder will das beste Foto schießen. Trotzdem nehmen es die Kollegen selten persönlich und sind kaum nachtragend. Für junge Nachwuchs-Fotografen hat der alte Hase einige Tipps parat. „Wichtig ist es, viel Zeit und Enthusiasmus mitzubringen, die Liebe zum Bild und den Menschen die man fotografiert und sich keinesfalls hinter der Kamera zu verstecken“, erklärt er abschließend. Vermutlich hätte Mike Vogl noch einige interessante Geschichten zu erzählen, aber leider war er kurz angebunden und musste schon zum nächsten Termin. So ist das eben in dem Job.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 06:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pressefotograf-mike-vogl-der-mann-hinter-der-kamera-59336038

Kommentare

Mehr zum Thema