Jetzt Live
Startseite Salzburg
Vermeintlicher Überfall

22-Jähriger täuscht Raub vor

Polizei geht von Versicherungsbetrug aus

SB, Polizei, APA/LUKAS HUTER
Der 22-Jährige wurde nun angezeigt. (SYMBOLBILD)

Einen Raubüberfall vorgetäuscht hat ein 22-Jähriger in der Stadt Salzburg. Die Polizei geht von einem versuchten Versicherungsbetrug aus.

Salzburg

Der junge Flachgauer zeigte bei der Polizei an, dass er in der Nacht auf 22. Dezember in der Salzburger Altstadt überfallen worden sei. Ein Unbekannter habe ihm sein Handy gestohlen, schilderte er (wir haben berichtet).

"Handy-Raub": 22-Jähriger wollte Versicherung täuschen

Wie die Polizei nun klarstellt, war der Raub offenbar fingiert. Dem 22-Jährigen dürfte bereits tagszuvor das Telefon in Bad Ischl (Bez. Gmunden) aus seinem unversperrten Auto gestohlen worden sein. „Die bestehende Versicherung für sein Handy exkludiert ausdrücklich den Diebstahl. Um den Schaden trotzdem gelten zu machen, täuschte der Flachgauer den Raub vor“, heißt es im Bericht dazu. Er wird angezeigt.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 25.02.2020 um 01:39 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/raub-in-der-stadt-salzburg-vorgetaeuscht-82128520

Kommentare

Mehr zum Thema