Jetzt Live
Startseite Salzburg
Rechte im Urlaub

AK berät rund 1.500 Urlauber

Arbeiterkammer SALZBURG24/Wurzer
1.500 Urlaubsberatungen führte die AK im Vorjahr durch.

Ferienzeit ist Reisezeit – und damit wieder Hochsaison für die Abteilung Konsumentenberatung der Arbeiterkammer (AK) Salzburg. Diese hilft weiter, wenn der Traumurlaub zum Albtraum wird – insgesamt 1.500 Mal im vergangenen Jahr.

Das ganze Jahr arbeiten, nur wenige Wochen frei. Wenn es dann soweit ist, und Arbeitnehmer das Büro gegen Sonne, Strand und Meer eintauschen, sollten Sorgen oder Probleme fern sein. In vielen Fällen geht der Plan auf, in manchen leider nicht: Verspätete oder stornierte Flüge, Schimmel, Lärm, verdreckte Strände, schmutzige Zimmer oder ungenießbares Essen lassen den wohlverdienten Urlaub zum Albtraum werden.

Flug plötzlich ersatzlos gestrichen

Ein Salzburger Ehepaar kann davon ein Lied singen. Ihr Flug wurde kurzfristig just zum Zeitpunkt annulliert, als die beiden einchecken wollten. Zu allem Überfluss wurde nicht einmal ein Ersatzflug angeboten. Um dennoch an den gewünschten Urlaubsort zu kommen, waren die Reisenden gezwungen einen Ersatzflug auf eigene Kosten zu buchen. Nach Intervention der Arbeiterkammer erhielt das Ehepaar die Mehrkosten von 507,24 Euro sowie eine Ausgleichszahlung von 250 Euro pro Person für die entstandenen widrigen Umstände. Insgesamt erkämpfte die Arbeiterkammer somit mehr als 1.000 Euro.

Geregelt ist diese Entschädigung in der EU-Fluggastrechteverordnung, die für alle in der EU startenden und landenden Flüge gilt – wenn die Fluggesellschaft ihren Hauptsitz in der EU hat. Außereuropäische Fluglinien fallen dann unter die Regelung, wenn der Abflug innerhalb der EU erfolgt. Die Verordnung betrifft Flugverspätungen, Ausfälle, Überbuchungen und verpasste Anschlussflüge.

AK: Rückerstattung oder Umbuchung

Wird der Flug abgesagt, ist eine Rückerstattung des Preises oder eine Umbuchung in der EU Pflicht. Gäste haben ein Recht auf Mahlzeiten und Erfrischungen – je nach Wartezeit. Wenn nötig, sogar auf eine Übernachtung im Hotel. Außerdem auf zwei Gratis-Telefonate oder E-Mails.

Zusätzlich haben Fluggäste – außer bei außergewöhnlichen Umständen – Anspruch auf eine Entschädigung.  Bei Flügen bis 1.500 Kilometer sind das 250 Euro. Bei Flügen in der EU über 1.500 und bei anderen Flügen von 1.500 bis 3.500 Kilometer stehen 400 Euro zu. Bei allen übrigen Flügen über 3.500 Kilometer gibt es 600 Euro retour.

AK startet Informationsoffensive

Die AK hat kürzlich ihre Informationsoffensive zum Thema „Reiserechte“ gestartet: Seit vergangenem Freitag, 5. Juli, wird am Salzburger Flughafen Informationsmaterial an Urlauber verteilt. Darin enthalten sind wertvolle Tipps, wie diese zu ihrem Recht kommen, wenn der wohlverdiente Sommerurlaub zum Reinfall wird. Die Nachfrage im Vorjahr war enorm. Die Aktion läuft bis 11. August 2019. Weitere Infos findet ihr HIER.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 14.10.2019 um 10:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/rechte-im-urlaub-arbeiterkammer-beraet-rund-1-500-urlauber-73286539

Kommentare

Mehr zum Thema