Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Salzburg AG: 2010 gleicher Jahresgewinn trotz Umsatzrückgangs

Der Landesversorger Salzburg AG hat im vergangenen Jahr trotz deutlich gesunkenem Umsatz den gleichen Jahresgewinn erwirtschaftet wie 2009, nämlich 21,1 Millionen Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) stieg von 33,6 auf 35,9 Mio. Euro (plus 7,0 Prozent). Der Umsatzrückgang sei auf einen geringeren Strom- und Gashandel zurückzuführen, erläuterte Unternehmenssprecher Sigi Kämmerer am Donnerstag gegenüber der APA.

Am Donnerstag hat der Versorger dem Aufsichtsrat die Bilanz vorgelegt und anschließend veröffentlicht. Erstmals seit Jahren des Wachstums ist der Umsatz im Vorjahr zurückgegangen, und zwar von 1,54 Mrd. Euro auf 1,43 Mrd. Euro (minus 6,8 Prozent). Die Bilanzsumme hingegen stieg von 1,28 auf 1,30 Mrd. Euro und die Eigenkapitalquote von 49,9 auf 51,0 Prozent.

Der Jahresgewinn wird an die Aktionäre entsprechend ihren Anteilen ausgeschüttet: Das Land Salzburg erhält demnach 9,98 Mio. Euro, die StadtSalzburg 6,60 Mio. Euro sowie die Energie AG in Oberösterreich 5,51 Mio. Euro, sagte Kämmerer.

Den Zuwachs beim operativen Ergebnis begründete Kämmerer mit gesunkenen Zinsen und internen Effizienzsteigerungen. Schon seit Jahren kämen neue Geschäftsfelder dazu, ohne dass der Personalstand erhöht werde. Im Vorjahr schlug allerdings die Übernahme der Pinzgaubahn mit 25 zusätzlichen Beschäftigten zu Buche, der Zahl der Mitarbeiter lag im Jahresschnitt bei knapp 2.000.

Das mit Abstand wichtigste Geschäftsfeld der Salzburg AG war wieder die Energie, die mit einem Umsatz von 1,1 Mrd. (2009: 1,2 Mrd.) den Löwenanteil des Geschäftes ausmacht. Der Energieverbrauch im Bundesland Salzburg selbst hat aber erneut zugenommen: Die Stromabgabe wuchs im eigenen Netz um 4,2 Prozent auf 4,2 Mrd. Kilowattstunden, die Abgabe von Erdgas um 7,7 Prozent auf 3,2 Mrd. Kilowattstunden. Dies ist hauptsächlich auf die nach dem Krisenjahr 2009 wieder gestiegene Nachfrage der Industrie zurück zu führen. Außerdem konnte außerhalb des eigenen Versorgungsbereichs ein österreichischer Großkunde gewonnen werden, so Kämmerer.

Die Investitionstätigkeit der SalzburgAG betrug im Jahr 2010 in Summe 116 Mio. Euro. Davon wurden rund 30 Mio. Euro in Erzeugungsanlagen investiert, weitere 60 Mio. Euro in den Ausbau der Netze und knapp 18 Mio. Euro in Investitionen für den öffentlichen Verkehr. Für heuer plant die SalzburgAG sogar ein Rekord-Investitionsbudget von über 160 Mio. Euro. (APA)

 

(Quelle: S24)

Whatsapp

Aufgerufen am 21.08.2019 um 09:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburg-ag-2010-gleicher-jahresgewinn-trotz-umsatzrueckgangs-59174530

Kommentare

Mehr zum Thema