Jetzt Live
Startseite Salzburg
Projekt im Kindergarten

Unsere Kleinsten sollen zu Ersthelfern werden

„Zwei Drittel der Österreicher haben Angst, Erste Hilfe zu leisten“, sagt Salzburgs Rot-Kreuz-Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch. Damit sich das ändert, sollen nun Kindergarten-Kinder fit in Sachen Erste Hilfe werden. Ein Pilotprojekt steht in Salzburg in den Startlöchern – SALZBURG24 war bei dessen Präsentation am Mittwoch dabei.

„Wir wissen, dass Kinder extrem gut im Erlernen von Dingen sind“, erklärt Kornberger-Scheuch. Das wolle man nutzen, um Kindergarten-Kindern Erste Hilfe näher zu bringen. „Wer von klein auf Erste Hilfe lernt, hat keine Scheu zu helfen“, so die Überzeugung der Landesgeschäftsführerin. Denn: „Es ist immer richtig zu helfen“, betont Salzburgs Familienlandesrätin Andrea Klambauer (NEOS).

Salzburg: Pilotprojekt „Sicherer Kindergarten“

Aus diesem Grund startet das Rote Kreuz ab Herbst 2019 das Pilotprojekt „Sicherer Kindergarten“ im Bundesland Salzburg. Zehn Salzburger Kindergärten nehmen daran teil. „Wir wollen zum einen das Bewusstsein für Gefahren, Fluchtwege und Erste Hilfe erhöhen. Zum anderen geht es darum, in herausfordernden Situationen gut zu reagieren, ruhig zu bleiben und Erste Hilfe zu leisten“, erklärt Daniel Kaspar vom Österreichischen Jugendrotkreuz. So soll geübt werden, wie der Notruf gewählt wird, aber auch, wie man handelt, wenn ein anderes Kind von der Schaukel gefallen ist. Mittels Schaumstoffwürfel soll auch eine Reanimation kindgerecht geübt werden. So sollen die persönlichen Kompetenzen der Kinder gestärkt werden.

Wir machen Kindergärten sicherer! Heute haben wir das Pilotprojekt "Sicherer Kindergarten" vorgestellt. Wer neugierig...

Gepostet von Rotes Kreuz Salzburg am Mittwoch, 27. März 2019

Auszeichnung für Kindergärten als Anreiz                                                             

Kindergärten, die sich an dem Projekt beteiligen, sollen in Zukunft eine Auszeichnung als „Sicherer Kindergarten“ erhalten. Dafür ist vonnöten, dass eine Einrichtung jährlich insgesamt 15 Punkte sammelt. Punkte gibt es für verschiedene Maßnahmen und Aktivitäten, vieles kann von den Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen selbst durchgeführt werden.

Plattform stellt Material bereit

Auch diese sollen durch das Projekt ihr Wissen zum Thema Erste Hilfe auffrischen und so mit ins Boot geholt werden. Die Erste Hilfe Fit Plattform stellt entsprechende Materialen, sowie verschiedene Aktivitäten zur Sicherheit im Kindergarten, Erste Hilfe, Risikokompetenz, Katastrophenvorsorge und Klimawandel zur Verfügung. Außerdem gibt es Checklisten für Notfälle und Erste-Hilfe-Material. Um darauf Zugriff zu haben, können sich Kindergärten auf der Plattform registrieren.

 

EU unterstützt Pilotprojekt

Das Projekt wird durch die EU gefördert. Neben Österreich nehmen vier weitere Länder - Bulgarien, Mazedonien, Serbien und Kroatien - daran teil, insgesamt 170.000 Euro werden dafür zugeschossen. Österreich erhält davon 40.000 Euro. Das Pilotprojekt soll 2020 in Salzburg abgeschlossen sein, bewährt es sich, soll es auf ganz Österreich ausgeweitet werden. Damit es in Zukunft mehr Mut zur Ersten Hilfe, statt Angst vor ihr gibt.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 20.07.2019 um 04:54 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburg-pilotprojekt-sicherer-kindergarten-67899220

Kommentare

Mehr zum Thema