Jetzt Live
Startseite Salzburg
Bis zu 100 Autos pro Stunde

Stau-Chaos bei McDonald's-Öffnung in Salzburg

Mega-Ansturm auf Burgerläden in Salzburg

Lange war es auf Salzburgs Straßen relativ ruhig. Bis gestern. Denn da sperrten an vier Standorten in der Stadt Salzburg sowie in Saalfelden (Pinzgau) die Drive-In-Stationen von McDonald's auf. Viele Salzburgerinnen und Salzburger stürmten daraufhin die Fast-Food-Ketten – die Polizei musste den Verkehr regeln. Bis zu 100 Autos in der Stunde sollen laut Franchisenehmer Michael E. Heinritzi auf S24-Anfrage in der Mozartstadt zu den Drive-In-Stationen gefahren sein.

Chaotische Szenen vor den seit gestern geöffneten McDonald's-Filialen: Bereits vor der Öffnung bildeten sich lange Schlangen vor den Drive-in-Schaltern.

McDonald's öffnet: Enormer Andrang in Salzburg

In der Stadt Salzburg öffnete die Fast-Food-Kette in der Alpenstraße um 9 Uhr. Bereits wenige Stunden später bildeten sich lange Autoschlangen (siehe Video unten.) Auch in der Sterneckstraße, am Standort Salzburg-Nord (Carl-Zuckmayer-Straße) sowie in Wals (Kinostraße) herrschte reger Andrang (siehe Fotogalerie oben). Der Ansturm auf Burger, Pommes und Co. war so enorm, dass sogar die Exekutive eingreifen und den Verkehr regeln musste. "Überall wo es nötig war, waren wir mit einigen Beamten vor Ort. Sowohl in Saalfelden, als auch in der Stadt Salzburg und in Eugendorf regelte die Polizei den Verkehr", sagte Polizeisprecherin Irene Stauffer auf SALZBURG-Anfrage.

Bis zu 100 Autos in der Stunde

Die Nachfrage nach den Lieblings-Burgern hielt den ganzen Tag an. So warteten Montagabends gegen 20 Uhr über 30 Autos vor dem Drive-In in Hallein auf ihre Bestellungen (siehe Video unten). Anders als in Oberösterreich (siehe unten) soll es laut Polizei in Salzburg zu keinen Zwischenfällen gekommen sein. "Ganz ehrlich gesagt nicht damit gerechnet. Ich muss sagen, dass in Salzburg mehr los ist, als in unseren Betrieben. Das war unglaublich. Es war wohl der Effekt, dass davor alles geschlossen war", sagte Franchisenehmer Michael E. Heinritzi im Gespräch mit S24.

Bis zu 100 Autos in der Stunde sollen laut Heinritzi in Salzburg zu den Drive-In-Stationen gefahren sein: "Am Montag machten wir einen Umsatz, den wir so nicht kennen. Die Durchschnittsumsätze waren doppelt so hoch wie zuvor."

(Quelle: SALZBURG24)

Im Drive-In vorgedrängt: Mann niedergeschlagen

Drive-In, SB APA/AFP/Lindsey Parnaby
Zu einer Auseinandersetzung kam es an einem Drive-In (SYMBOLBILD).

Zu einer Auseinandersetzung ist es Montagmittag auf dem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants in Wels gekommen: Weil sich ein 47-Jähriger im Drive-In vorgedrängt haben soll, schlug ihn ein 24-Jähriger nieder, berichtet die Polizei.

Als die Polizisten zum Vorfallsort kamen, schlug der 24-Jährige seinem Kontrahenten so fest auf den Hinterkopf, sodass dieser zu Boden fiel. Das Opfer gab dazu an, vom 24-Jährigen bespuckt worden zu sein.

Der 47-Jährige soll sich in der Warteschlange des Drive-Ins vorgedrängt haben. Beide werden angezeigt.

Aufgerufen am 18.01.2021 um 09:23 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburg-stau-chaos-bei-mcdonald-s-oeffnung-86529433

Kommentare

Mehr zum Thema