Jetzt Live
Startseite Salzburg
2-G ab Montag

Salzburg stockt Impfangebote wieder massiv auf

Erst- und Zweitdosen sowie Boosterimpfungen

symb_impfen symb_spritze symb_impfstoff symb_coronaimpfung symb_impfung Neumayr
Das Land Salzburg erhöht seine Impfkapazitäten. (SYMBOLBILD)

Die Ankündigung von 2-G ab Montag, dürfte viele Unentschlossene doch noch zur Impfung bringen. Das Land Salzburg spricht jetzt von einer "Chance, auf die wir gewartet haben" und stockt das Impfangebot im ganzen Land massiv auf. Wo ihr euch wann impfen lassen könnt, lest ihr bei uns.

„Ich begrüße die bundesweiten verschärften Covid-Maßnahmen ab 8. November. Wir haben schon am Freitag deutlich gemerkt, dass nun der Andrang auf die Impfung enorm zunimmt. Das sind gute Nachrichten, wir haben damit gerechnet und konnten so in den vergangenen 24 Stunden mehr als 50 zusätzliche und vorbereitete Aktionen aktivieren“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer und er fügt hinzu: „Gemeinsam mit Ärzteschaft und dem Roten Kreuz tun wir weiterhin alles und sehr rasch, dass jeder und jede möglichst einfach zur Corona-Impfung kommt. Es gibt dafür auch genügend Dosen.“

Impfandrang nimmt zu

Der Andrang auf die Praxen, Impfstraßen sowie Termine ohne Anmeldung nehme wieder deutlich zu, so das Landesmedienzentrum in einer Aussendung. Das Land Salzburg setzt daher die vorbereiteten Kapazitäten frei. Alleine in der kommenden Woche wurden mehr als 50 zusätzliche Impfmöglichkeiten „aktiviert.“ Bereits heute gab es einen Mega-Andrang auf den Impfbus vor dem Europark (wir haben berichtet).

IMG-20211106-WA0005.jpg FMT-Pictures/MW
Enormer Andrang am Samstag auf den Impfbus beim Salzburger Europark.

Enormer Andrang auf Impfbusse in Salzburg

Enormen Andrang gab es heute auf den am Europark ganztägig stationierten Impfbus. Bis 17 Uhr wurden exakt 370 Stiche gesetzt. Kurz zuvor war die bundesweite Verschärfung der Corona-…

Drei Säulen der Corona-Impfung in Salzburg

  • Impfstraßen des Roten Kreuzes  in allen Bezirken mit Anmeldung: www.salzburg-impft.at oder telefonisch bei der Gesundheitshotline 1450
  • Hunderte Impfpraxen im ganzen Bundesland mit direkter Anmeldung
  • Zahlreiche Impfmöglichkeiten ohne Anmeldung. www.salzburg.gv.at/einfachimpfen

Haslauer: „Besser heute als morgen“

Landeshauptmann Wilfried Haslauer begrüßte am Freitagabend nach den Gesprächen mit der Bundesregierung die einheitlichen und verschärften Regeln und betont: „Die Impfung ist derzeit die einzige Möglichkeit, um die Gesundheitsversorgung für alle – Covid- und Nicht-Covid-Patienten – aufrecht zu erhalten. Ich finde es daher sehr positiv, dass das Interesse an der Corona-Impfung schon am Samstag spürbar gestiegen ist.“

Holzer: „Impfstraßen in allen Bezirken“

In den bewährten Impfstraßen des Roten Kreuzes in Zell am See, Mittersill, St. Johann, Bad Hofgastein, St. Michael, Hallein, Salzburg Stadt (Bahnhof) und Eugendorf sind in den kommenden zwei Wochen insgesamt rund 3.000 konkrete Termine frei, bei Bedarf können noch weitere freigeschalten werden. Anmeldung unter www.salzburg-impft.at oder telefonisch bei der Gesundheitshotline 1450. „Außerdem werden wir am Dienstag, Donnerstag und Samstag Impfen ohne Terminvereinbarung anbieten und natürlich ist auch der Impfbus weiter wie geplant unterwegs. So haben wir einen guten Mix für alle, die sich anmelden möchten und auch für jene, die einfach vorbei kommen“, so Landesrettungskommandant Anton Holzer. Übersicht aller Möglichkeiten: www.salzburg.gv.at/einfachimpfen.

Fürthauer: „Unermüdlicher Einsatz“

Christoph Fürthauer von der Salzburger Ärztekammer betont: „Die Ärzteschaft stand und steht für diese wichtige Schutzimpfung bereit, in den rund 400 Impfordinationen und auch bei den zahlreichen anderen Möglichkeiten. Aus medizinischer Sicht ist es sehr erfreulich und gut für den Kampf gegen die Pandemie, dass nun endlich das Interesse an der Immunisierung steigt. Wir stehen jedenfalls mit vollem Engagement bereit“, so Fürthauer und er fügt hinzu: „Ich rufe auch alle auf, sich in Sachen Auffrischungsimpfung an die Kolleginnen und Kollegen im ganzen Bundesland zu wenden. Alle ab 18 Jahre und sechs Monate nach dem sozusagen zweiten Stich können ihren Schutz auffrischen lassen.“ Die Terminvereinbarung einfach telefonisch mit der Impfordination vornehmen.

Eckpunkte zu den Covid-Maßnahmen ab 8. November

  • 2G – geimpft oder genesen – für die Kunden im Freizeitbereich (Gastronomie, Hotellerie, Veranstaltungen und Zusammenkünfte mit mehr als 25 Personen, Theater, Kino, etc.
  • 2G für körpernahe Dienstleitungen wie zum Beispiel Friseurbesuch
  • Übergangsmäßig gilt man auch als „2G“, wenn man die erste Dosis verabreicht bekommen hat und zusätzlich einen negativen PCR-Test vorweisen kann.
  • 3G – geimpft, genesen oder negativ getestet mit offizieller Bescheinigung - am Arbeitsplatz
  • FFP-2-Maskenpflicht in den Geschäften des täglichen Gebrauches sowie im gesamten Handel, Bibliotheken und Museen
  • Der Grüne Pass ist künftig nur mehr neun Monate ab dem zweiten Impftermin gültig

Salzburgs umfangfreiches PCR-Testangebot

Für jene, die noch nicht gegen das Corona-Virus geimpft sind oder jene, die sich zusätzlich noch testen möchten, gibt es in Salzburg ein umfangreiches, flächendeckendes und kostenloses PCR-Testangebot. Hier die Eckpunkte:

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 05.12.2021 um 07:07 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburg-stockt-impfkapazitaeten-im-ganzen-bundesland-massiv-auf-112005028

Kommentare

Mehr zum Thema