Jetzt Live
Startseite Salzburg
Ampel auf "Rot"

Salzburg verschärft wieder Corona-Maßnahmen

FFP2-Pflicht ausgeweitet, Ausreisetests in St. Koloman

Das Land Salzburg verschärft die Corona-Maßnahmen: So wird die FFP2-Maskenpflicht im Handel sowie bei körpernahen Dienstleistungen ausgeweitet. Außerdem werden in St. Koloman (Tennengau) ab Montag bis Ende des Monats Ausreisebeschränkungen eingeführt – Geimpfte, Genesene und PCR-Getestete sind davon ausgenommen.

Sankt Koloman

Nachdem die Corona-Ampel in Salzburg seit gestern wieder "Rot" leuchtet, werden die Zügel nun angezogen. Wie das Land Salzburg am Freitagvormittag bestätigte, wird ab Montag die FFP2-Maskenpflicht bis auf Weiteres auf den Handel für die Kunden sowie bei körpernahen Dienstleistungen und den Kulturbereich ausgeweitet. Die Mitarbeiter sind davon ausgenommen.

Höchstinzidenzgemeinden unter Beobachtung

Zudem wurden in einer Aussendung "noch strengere Quarantänekontrollen in besonders betroffenen Gebieten" angekündigt. Die Höchstinzidenzgemeinden im Flach- und Tennengau stehen zusätzlich unter besonderer Beobachtung der Gesundheitsbehörden.

Corona-Ausreisetests in St. Koloman

Aufgrund der hohen Zahl an Ansteckungen sowie der außerordentlich niedrigen Impfrate in St. Koloman habe man sich in Absprache mit den Gesundheitsbehörden sowie dem Bürgermeister für Ausreisebeschränkungen entschieden, teilte Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) am Freitagvormittag mit. So sollen die Infektionsketten effektiv unterbrochen werden. "Wir beobachten das dynamische Infektionsgeschehen im Tennengau aktuell sehr genau", so LH Haslauer und LH-Stv. Christian Stöckl (ÖVP) in einer Aussendung. Ausreisen darf, wer vollimmunisiert oder genesen oder einen Nachweis eines negativen PCR-Test vorlegt, der 72 Stunden lang gültig ist.

Verschärfte Maßnahmen in St. Koloman

  • Ausfahrtsbeschränkungen vorerst von 18. Oktober bis 31. Oktober
  • 2,5 G-Regel - vollimmunisiert, genesen oder PCR-getestet (72 Stunden gültig)
  • Polizei kontrolliert die Ausfahrtsbeschränkungen
  • Zusätzliche Testmöglichkeit
  • Zusätzliche Impfaktionen
  • Verstärkte Kontrollen der Quarantänebestimmungen
  • Ausgenommen von 2,5 G-Regel ist Güterverkehr

Niedrigste Impfrate im Bundesland

"Das wird zweifelsohne eine Herausforderung für alle betroffenen Bürger und Pendler, aber auch für alle, die mithelfen und an der Abwicklung der Ausfahrtsbeschränkungen beteiligt sind", erklärte Haslauer. Trotzdem sei diese konsequente Maßnahme dringend nötig, um die Infektionen wieder einzudämmen.

Mit aktuellem Stand weist die Bevölkerung in St. Koloman mit 41,7 Prozent der Gesamtbevölkerung sowie 48,5 Prozent der impfbaren Bevölkerung ab zwölf Jahren die landesweit niedrigste Impfquote aller Gemeinden auf. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt in der Gemeinde laut Landesstatistik (Stand 15. Oktober, 8.30 Uhr) 1.122. Sechs Gemeinden im Tennengau weisen eine 7-Tages-Inzidenz von mehr als 400 auf. In sieben Salzburger Gemeinden liegt die Impfrate unter 50 Prozent. Betroffen davon sind neben St. Koloman die drei Tennengauer Gemeinden Krispl, Scheffau und Kuchl sowie die zwei Flachgauer Gemeinden St. Georgen bei Salzburg und Faistenau und die Lungauer Gemeinde Muhr.

"Impfmeister" sind die zwei Pinzgauer Gemeinden Dienten (75,9 Prozent) und Rauris (70,7). In Dienten gebe es einen Sprengelarzt, der "informiert, organisiert und fleißig impft", schilderte Bürgermeister Klaus Portenkirchner (SPÖ). Sehr positiv sei, dass sich auch die jungen Dientner für die Impfung entscheiden.

Sonderimpfaktion am Gemeindeamt in St. Koloman

  • Donnerstag, 21. Oktober von 16 bis 20 Uhr

Öffnungszeiten der Teststation am Gemeindeamt in St. Koloman

  • Montag bis Freitag von 7 bis 9 Uhr und von 17 bis 20 Uhr
  • Samstag, Sonntag und Feiertag von 8 bis 12 Uhr

Unterschiede bei Inzidenz

Landesangaben zufolge gibt es seit Wochen einen enormen Unterschied bei der Sieben-Tage-Inzidenz zwischen geimpften und ungeimpften Personen. "Statistisch gesehen ist der typische Infizierte in Salzburg 15 bis 19 Jahre alt und ungeimpft", sagt Gernot Filipp von der Landesstatistik und ergänzt: "In dieser Altersgruppe gibt es derzeit eine Inzidenz von 796, bei den Vollimmunisierten beträgt sie im Vergleich dazu 110."

Symb_Coronavirus Symb_Neuinfektion pixabay
(SYMBOLBILD)

2.432 Corona-Neuinfektionen am Freitag

2.432 Corona-Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden meldet das Gesundheitsministerium am Freitag. In Salzburg ist zudem die Sieben-Tage-Inzidenz mit 212 die zweithöchste on Österreich.

Die Differenz nehme seit Beginn der Immunisierung stetig zu. "Derzeit liegt der Wert für das Bundesland bei den Vollimmunisierten bei 75; 400 ist er bei Menschen ohne Impfung, das ist mehr als das Fünffache", rechnet Filipp vor und führt aus: "Nach wie vor sind die Infektionszahlen sehr stark von der Durchimpfungsrate in den Altersgruppen abhängig." Die Durchimpfungsrate der Salzburger Gesamtbevölkerung liegt bei 59,2 Prozent. Zum Vergleich: Der Österreich-Durchschnitt liegt bei 61,5 Prozent.

Inzidenz nach Impfstatus Land Salzburg
Inzidenz nach Impfstatus in Salzburg.

Corona-Lage im Spital

Die Lage in den Spitälern ist derzeit weiter relativ stabil. Allerdings: Es ist wieder eine leichte Zunahme bei der Anzahl der Covid-Patienten in den Spitälern zu erkennen. Am Freitag befanden sich 47 Covid-19-Patienten im Spital, davon 13 auf der Intensivstation. Dieser Trend könnte sich auf Grund der Entwicklung der Fallzahlen in den kommenden Tagen fortsetzen.

Höchste Inzidenz im Tennengau

Die regionale Streuung der Infektionen ist noch weiter gestiegen. In 104 der 119 Salzburger Gemeinden gibt es derzeit zumindest einen aktiven Fall. Seit einigen Tagen weist der Tennengau mit 402 die höchste Inzidenz in der Gesamtbevölkerung auf, im Flachgau liegt sie mit 269 ebenfalls noch deutlich über dem Landesdurchschnitt, in der Stadt Salzburg mit 179 schon um einiges darunter.

Inzidenz nach Impfstatus pro Bezirk Land Salzburg
Inzidenz nach Impfstatus pro Bezirk.

Im Lungau ist der Wert in den vergangenen Tagen auf mittlerweile bereits 268 angestiegen. Im Pongau (109) und im Pinzgau (73) ist das Infektionsgeschehen dagegen noch sehr moderat.

7-Tage-Inzidenz in Salzburgs Bezirken Land Salzburg
7-Tage-Inzidenz in Salzburgs Bezirken.
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 07.12.2021 um 07:08 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburg-verschaerft-wieder-corona-massnahmen-110920027

Kommentare

Mehr zum Thema