Jetzt Live
Startseite Salzburg
Ab 2020

Salzburger führt päpstliches Institut

Michael Max Erzdiözese Salzburg (eds)
Der Salzburger Michael Max wird Rektor der "Anima".

Der Salzburger Priester Michael Max wird an die Spitze des päpstlichen Institutes Santa Maria dell‘ Anima in Rom bestellt. Er tritt diese Aufgabe mit 1. September 2020 an und wird dann Nachfolger von Franz Xaver Brandmayr aus der Erzdiözese Wien.

Michael Max, derzeit Rektor von St. Virgil Salzburg, kennt seine künftige Wirkungsstätte bereits: „Auch wenn mir der Weggang aus Salzburg ehrlicherweise nicht leicht fällt, so ist der Ruf an die Anima doch auch ein Stück Heimkehr für mich." Seit 30 Jahren fühlt sich Max dem Haus verbunden, durch seinen Studienaufenthalt in Rom und seiner Tätigkeit als Vizerektor des Instituts hat sich diese Verbindung intensiviert. Erzbischof Franz Lackner habe bereits signalisiert, dass Max sich auch weiterhin in der Erzdiözese Salzburg einsetzen wird.

Die Ernennung des Rektors der Anima erfolgt durch die römische Kleruskongregation. Das Recht einen Kandidaten vorzuschlagen liegt bei der österreichischen Bischofskonferenz, die allerdings die Zustimmung der deutschen Bischofskonferenz einholen muss. Michael Max ist nach Prälat Franz Wasner (1967–1981) der zweite Salzburger Priester an der Spitze der „Anima“.

Salzburger übernimmt Institut S. Maria dell'Anima

Das Päpstliche Institut S. Maria dell’Anima liegt unweit der zentralen Piazza Navona und nimmt drei Aufgabenbereiche wahr: Die Pfarr- und Pilgerseelsorge sowie die Führung des Priesterkollegs. Die Kirche der „Anima“ steht allen Pilgerinnen und Pilgern offen. Santa Maria dell’Anima ist zunächst jedoch der Sitz der deutschsprachigen katholischen „Pfarrgemeinde“  von Rom und nimmt damit Teil am bunten Kreis der fremdsprachigen Gemeinden in der Diözese Rom.

Das Priesterkolleg und die Kirche der Deutschsprachigen in Rom, die „Anima“, blickt auf sechshundert Jahre Geschichte zurück. Als Gründungsjahr ist nach neueren Untersuchungen das Jahr 1350 wahrscheinlich. Die Gründung geschah zu Ehren der Gottesmutter unter dem Titel „beatae Mariae animarum“ und war ein Hospiz für Personen der deutschen Nation.

Michael Max bisher Rektor in St. Virgil

Michael Max wurde am 18. September 1970 in Gmunden geboren und 1996 zum Priester geweiht; es folgten Jahre als Seelsorger in Tirol und in Salzburg. Nach Studien in Rom und Paris promovierte Max 2006 zum Doktor der Liturgiewissenschaft. Außerdem war er Stadtpfarrer von Neumarkt am Wallersee später Dechant von Köstendorf. Ab 2016 war er Rektor des Salzburger Bildungshauses St. Virgil.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 03:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburger-fuehrt-paepstliches-institut-ab-2020-80460925

Kommentare

Mehr zum Thema