Jetzt Live
Startseite Salzburg
"Ich will leben!"

Salzburger Corona-Patient kämpft sich zurück

Künstler Leon Einberger wieder an Gitarre

Bereits am 6. Jänner wurde der Salzburger Künstler und Musiker Leon Einberger aufgrund seiner Corona-Erkrankung in die Intensivstation der Uniklinik eingeliefert. Nach monatelangem Kampf kann er nun wieder lachen und musizieren.

Wochenlang schwebte der Stadt-Salzburger in Lebensgefahr, heißt es in einer Pressemitteilung der Salzburger Landeskliniken (SALK). 

Schwerer Corona-Verlauf

Das Virus hatte die Lunge des Künstlers massiv angegriffen. Der 65-Jährige brauchte sogar eine künstliche Lunge, auch seine Nieren versagten. "Ich habe aber nicht aufgegeben. Mein Credo war: "Ich will leben!"

Salzburger Künstler Einberger bald wieder daheim

Heute befindet sich Einberger auf der Bettenstation der Uniklinik für Lungenheilkunde. Danken wolle er den rund 200 Mitarbeitern, die sich um ihn kümmerten sowie seiner Ehefrau Veronika. Sie habe auf der Intensivstation seine Hand gehalten. "Ich war völlig kaputt und eingesperrt im Gefängnis meines Körpers. Ich wusste aber immer: Ich werde es schaffen." Nächste Woche kann der Musiker das Spital verlassen. Bis dahin spielt er Gitarre und malt kleine Aquarelle. "I´m back", lacht er und greift in die Saiten. 
 

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.07.2021 um 05:29 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburger-kuenstler-leon-einberger-erholt-sich-von-corona-erkrankung-103459768

Kommentare

Mehr zum Thema