Jetzt Live
Startseite Salzburg
40 Prozent Umsatzrückgang

Stiftung Mozarteum muss wegen Corona sparen

Konzertchef geht, Herbst-Festival fällt aus

Die Internationale Stiftung Mozarteum in Salzburg muss als Folge der Coronakrise den Sparstift ansetzen. Neben dem Konzertbetrieb sind auch die Einnahmen aus den Museen - Mozarts Geburtshaus und Mozarts Wohnhaus - weggefallen. Aus diesem Grund wird das Festival "Dialoge" für heuer und kommendes Jahr ausgesetzt.

Salzburg

Außerdem wird der künstlerischer Leiter des Konzertbereichs, Andreas Fladvad-Geier, die Stiftung im Sommer verlassen, teilte die Stiftung am Donnerstag mit.

Kein Umsatzersatz für Stiftung Mozarteum

"Wir als Stiftung bekommen im Gegensatz zu anderen Betrieben keinen Umsatzersatz", begründete Marketingchef Rainer Heneis die Notwendigkeit zur Notbremse. Konkrete Zahlen nennt die Stiftung traditionell nicht, aber Heneis sagte, dass sein Haus heuer mit einem Umsatzrückgang von rund 40 Prozent rechne. Die Einnahmen aus den Museen seien im Vorjahr zu einem Drittel weggefallen, und heuer seien die beiden Häuser aktuell immer noch geschlossen. Dazu reißen die fehlenden Einnahmen aus dem Konzertbetrieb ein noch größeres Loch ins Budget. Dieses wird üblicherweise zu je einem Drittel aus den Museen, dem Konzertbetrieb und dem - fremdfinanzierten - wissenschaftlichen Bereich finanziert.

Großes Foyer soll umgebaut werden

Als Non-Profit-Organisation, die ohne staatliche Subventionen auskommt, habe man sich daher für ein umfassendes Konsolidierungsprogramm in allen Bereichen entschieden. Dazu komme der lange geplante Neubau des Großen Foyers im Mozarteum, der für die zukünftige Fortführung des Konzertbetriebs in der Zeit nach Covid unerlässlich sei, aber zugleich die längerfristige Schließung der Konzertsäle bedingt.

Heuer kein Festival "Dialoge" 

Das Herbst-Festival "Dialoge" wird daher für heuer und kommendes Jahr ausgesetzt. "Danach starten wir damit aber wieder", versprach Heineis. Die "Dialoge" finden seit 2005 traditionell rund um Mozarts Todestag Ende November statt und setzen mit einen Programm von Alter Musik über Frank Zappa bis hin zu ganz jungen zeitgenössischen Komponisten einen künstlerischen Kontrapunkt zur traditionellen Mozartwoche Ende Jänner. Außerdem können Saisonkonzerte in der neuen Saison 2021/22 nur im reduzierten Umfang ausschließlich in der Villa Vicina stattfinden.

Darüber hinaus gab die Stiftung heute den Abschied von Fladvad-Geier im Sommer bekannt. Als Grund wurden die aktuell schwierigen Rahmenbedingungen und der Entfall der Planungsgrundlage genannt, Fladvad-Geier möchte sich einer neuen Herausforderung im internationalen Kulturbereich widmen, hieß es. Zur Frage der Nachfolge sagte der Marketing-Leiter: "Wir haben jetzt keinen zeitlichen Druck und warten einmal ab. Im Lauf des Jahres wird die Position aber sicher neu ausgeschrieben."

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 09.05.2021 um 04:32 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburger-stiftung-mozarteum-muss-wegen-corona-sparen-99973426

Kommentare

Mehr zum Thema