Jetzt Live
Startseite Salzburg
"Game-Changer"

Salzburgs Betriebe starten mit Impfungen

180 Firmen machen bislang mit

symb_impfung symb_coronaimpfung Pixabay
Die Betriebsimpfungen in Salzburg starten. (SYMBOLBILD)

Die betrieblichen Impfungen starten diese Woche. 180 Salzburger Firmen machen dabei mit. Die Wirtschaftskammer hat nun erste Infos dazu veröffentlicht.

Wie LHStv. Christian Stöckl (ÖVP) heute im SALZBURG24-Interview bereits angekündigt hat, starten die betrieblichen Impfungen bereits diese Woche. In mehr als 180 Impfstraßen im Land wird es einen ersten Stich geben, informiert die Wirtschaftskammer am Nachmittag.

 

„Wir befinden uns gerade in einer Übergangsphase, in der laufend und oft auch spontan mehr Dosen abrufbar sind und tatsächlich auch geliefert werden. Dadurch können wir parallel zu den Immunisierungen in den Impfstraßen und bei den Hausärztinnen und Hausärzten, erste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Salzburger Betriebe vor dem Virus schützen. Dazu gehören Energieversorger und Lebensmittelhersteller genauso wie Reinhaltverbände“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) am Mittwochnachmittag. Neben den 29.000 Impfdosen für diese Woche, sind nun rund 10.000 weitere verfügbar.

Am Anfang der Woche hat Salzburg noch mit 29.000 Dosen geplant und demnach die Termine vergeben können. Eine zusätzliche Lieferung von rund 10.000 Vakzinen des Herstellers AstraZeneca ermöglicht nun den Start der Impfungen in den Betrieben. „Wir haben schon vor einigen Wochen von der Wirtschaftskammer und der Industriellenvereinigung eine Bedarfsliste erhalten. Demnach wurden nun die Betriebe kontaktiert und Impftermine vereinbart. 

 

Salzburger Firmen starten Impfaktion

In den kommenden Tagen wird in den ersten betrieblichen Impfstraßen in Salzburg mit dem Impfen begonnen. „Diese Impfungen sind der Game-Changer in der Pandemie. Es ist daher sinnvoll, die Infrastruktur in den Unternehmen zu nützen. Betriebliches Impfen hilft den Unternehmen, denn je mehr Mitarbeiter geimpft sind, desto schneller kann man wieder zu weitgehender Normalität zurückkehren. Es hilft aber auch den Mitarbeitern, die sich einfach und bequem im Betrieb impfen lassen können“, betont WKS-Präsident Peter Buchmüller am Mittwoch.

 

Bereitschaft der Betriebe laut WKS hoch

Die WKS hat gemeinsam mit der IV im Vorfeld die Bereitschaft der Salzburger Betriebe, eine Impfstraße einzurichten erhoben und viel Zuspruch dazu erhalten. Betriebe können die Impfung im Betrieb entweder selbst organisieren oder durch eine mobile Impfstraße des Roten Kreuzes durchführen lassen.

Auch bei der Industriellenvereinigung ist man froh, dass das betriebliche Impfen nun beginnt. „Ein Industriebetrieb hat in der Regel viele Mitarbeiter, die man mit einer betrieblichen Impfstraße gut erreichen kann. Diese große ‚Reichweite‘ hilft bei der Beschleunigung der Impffortschritte in Salzburg“, sagt WKS-Industrie-Spartenobmann und IV-Präsident Peter Unterkofler. WKS und IV gehen nun davon aus, dass die 180 Betriebe nun sukzessive in den kommenden Wochen kontaktiert und durchgeimpft werden. 

Firmen werden von der WKS kontaktiert

Für die kommende Woche sind bereits Termine für alle Reinhalteverbände und Abfallunternehmen in Planung. Je nach Impfstoff-Verfügbarkeit werden auch weitere Firmen gemäß der Bedarfsliste der Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung zur Terminvereinbarung kontaktiert. Auch die Impfordinationen und Impfstraßen profitieren von den zusätzlichen Lieferungen. Unter anderem kann dadurch ab sofort auch die Terminvereinbarung für engste Kontaktpersonen und Pflegende der Priorisierungsgruppe Zwei freigegeben werden. 

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.07.2021 um 02:58 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburgs-betriebe-starten-mit-corona-impfungen-103380127

Kommentare

Mehr zum Thema