Jetzt Live
Startseite Salzburg
Landeshauptstadt

Salzburgs Landessanitäts-Direktorin geimpft

Juhasz: "Sehr große Erleichterung"

Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz ist am Freitag in Salzburg geimpft worden Land Salzburg / Neumayr – Leopold
Salzburgs Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz hat am Freitag eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. 

In Salzburg wurde nun auch Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz gegen das Coronavirus geimpft.

"Ich empfinde jetzt eine sehr große Erleichterung", schildert Landessanitätsdirektorin Juhasz. 

Impfung als "wichtigste Säule" gegen Corona

Die Immunisierung sei neben Hygiene und Tests die wichtigste Säule. 

Weitere Immunisierungen im Salzburger Messezentrum 

Heute wurde außerdem im Salzburger Messezentrum die Durchimpfung der Ärzte im niedergelassenen Bereich begonnen, auch Personen über 80 Jahre und Risikogruppen sind an der Reihe.

Landessanitätsdirektorin als Wohnsitzärztin registriert

Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz habe sich nach einer Aussendung der Ärztekammer registrieren lassen und war heute als Wohnsitzärztin, neben zahlreichen anderen Medizinern, an der Reihe. „Wenn man sich seit fast einem Jahr so intensiv mit dem Coronavirus, seinen Auswirkungen und der Bekämpfung der Pandemie beschäftigt, ist die heutige Impfung ein persönlicher Höhepunkt für mich. Es ist ja nicht selbstverständlich, dass bereits nach einem Jahr ein Impfstoff zur Verfügung steht“, so Juhasz. 

(Quelle: SALZBURG24)

Erste Impfstraße in Salzburg gestartet

Erste Impfstraße in Salzburg APA/BARBARA GINDL
Der Startschuss für die erste Impfstraße in Salzburg ist am Freitag gefallen. Im Bild sind Eva Gratzer und Ärztin Andrea Lederer.

Am Freitag ist der Startschuss für die erste Impfstraße Salzburgs am Messegelände gefallen.

Rund 600 Impfdosen der Landes-Impfdisponentin seien laut Rotem Kreuz zugewiesen worden. Mit dem Wirkstoff werden am Wochenende Personen über 80 Jahre, Gesundheitspersonal über 65 Jahre, wie etwa Personen vom Rettungsdienst, Ärzte aus dem niedergelassenen Bereich und Ordinationspersonal, geimpft. Auch Rettungsdienstmitarbeiter unter 18 Jahre, unter anderem vom Roten Kreuz und von der Bergrettung, stehen am Wochenende auf dem Plan.

Salzburgs erste Impfstraße im Messezentrum

Im Messezentrum wird am Freitag und Samstag geimpft. Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl (ÖVP) und Landesrettungskommandant Anton Holzer waren am Freitag vor Ort, um sich ein Bild der ersten Impfstraße in Salzburg zu machen. 

Planung seit Dezember

Die Vorbereitungen für die Impfstraßen laufen seit Anfang Dezember. Dabei hat das Rote Kreuz im Auftrag des Landes Salzburg das Konzept und den Ablauf geplant. 

Kapazität für 300 Personen pro Tag

Die Impfstraße besteht aus zwei Impflinien mit sieben Mitarbeitern: Einem Ordnerdienst, zwei Administrationskräften, zwei Rettungssanitätern und zwei Impfärzten. So können jeweils zwei Personen gleichzeitig geimpft werden, in Summe insgesamt 300 Personen pro Tag, erklärt das Rote Kreuz. Die Anzahl der Impfstraßen und Impflinien könne dem Bedarf entsprechend erweitert werden, im Messezentrum seien bis zu acht Impflinien möglich. 

Mobile Impfstraßen im Bundesland

Zusätzlich werden mobile Impfstraßen für die Bezirke eingerichtet: Die erste im Kongresshaus St. Johann (Pongau), wo am Samstag geimpft wird.

Termin unbedingt nötig

Es werden an diesen beiden Tagen nur Personen, die vorgemerkt sind und einen Termin erhalten haben, geimpft. Personen, die geimpft werden möchten, können sich unter www.salzburg-impft.at und der Gesundheitsberatung 1450 vormerken lassen und erhalten den Termin zugesandt, sobald sie mit der Impfung an der Reihe sind.

Aufgerufen am 15.06.2021 um 12:03 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburgs-landessanitaetsdirektorin-juhasz-gegen-corona-geimpft-100026406

Kommentare

Mehr zum Thema