Jetzt Live
Startseite Salzburg
Maßnahmen ergriffen

Salzburgs Öffis reagieren auf Coronavirus

Vordertüre in Bussen bleibt geschlossen

Symbolbild Obus SALZBURG24/Wurzer
Die Vordertüre in Salzburgs Öffi-Bussen bleibt geschlossen.

Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus haben den öffentlichen Verkehrs Salzburgs erreicht: Ab morgigen Freitag bleibt die Vordertüre in den Öffi-Bussen geschlossen und der Ticketverkauf im Bus wird eingestellt. Laut Salzburg-Verkehr verkehren alle Linien weiterhin im Normalbetrieb.

Diese Maßnahme gilt für alle SVV-Busse – also die Regionalbusse, Obusse der Salzburg AG und innerstädtische Busse. Der Ticketverkauf in den Bussen kann somit bis auf weiteres nicht mehr angeboten werden.

Keine Tickets mehr im Bus zu kaufen

Die Kundinnen und Kunden werden gebeten, Tickets vorab in den Vorverkaufsstellen, an Ticketautomaten, online auf oder über Apps zu kaufen. Für behinderte, ältere oder gebrechliche Personen würden bei der Nichtverfügbarkeit von Vorverkaufsangeboten für Härtefälle kulante Lösungen gefunden werden. Salzburg-Verkehr empfiehlt in der Aussendung, nur notwendige Fahrten anzutreten.

Regelmäßige Durchsagen sollen die Fahrgäste auf das richtige Verhalten im Obus aufmerksam machen. FestungsBahn und MönchsbergAufzug reduzieren die maximale Fahrgastanzahl pro Kabine, erklärte die Salzburg AG. 

Untersbergbahn wird eingestellt

Der Betrieb der Untersbergbahn wird hingegen am kommenden Mittwoch eingestellt. „Wir machen das aus Corona-Präventionsgründen, also zum Schutz unserer Gäste sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, teilte Geschäftsführer Winfried Wagner mit. Letzte Fahrten sind am Dienstag möglich.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 07.04.2020 um 04:11 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/salzburgs-oeffis-reagieren-auf-coronavirus-84754297

Kommentare

Mehr zum Thema