Jetzt Live
Startseite Salzburg
Biker-Wetter

Schwere Motorradunfälle in Salzburg und OÖ

Alkolenker in Köstendorf

Motorrad, Bike, Biken, SB Pixabay/CC0
Mehrere Motorradunfälle in Salzburg und Oberösterreich. (SYMBOLBILD)

In Oberösterreich und Salzburg haben sich am Freitag mehrere schwere Unfälle mit Motorrädern ereignet. Ein 54-jähriger Deutscher stieß mit seinem Motorrad bei einem Überholmanöver im Bezirk Braunau gegen einen Lkw. Er wurde schwer verletzt, teilte die Polizei mit.

Salzburg, Köstendorf

In Köstendorf im Salzburger Flachgau stürzte ein 17-Jähriger am Freitagabend mit einem nicht zugelassenen Leichtmotorrad, für das er keine Lenkberechtigung besaß, und verletzte sich. Der junge Lenker war alkoholisiert, er hatte 1,18 Promille.

Pkw und Motorrad kollidieren in der Stadt Salzburg

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Motorrad kam es am Freitagnachmittag auch in der Stadt Salzburg. Ein 46-jähriger deutscher Motorradlenker fuhr bei gelb blinkender Ampel in eine Kreuzung. Einem von links kommenden Pkw konnte er nicht mehr ausweichen, die Fahrzeuge kollidierten. Beim Sturz des Motorrades wurde die 42-jährige Frau des Deutschen, die am Sozius mitgefahren war, verletzt, teilte die Polizei mit.

Motorradunfälle in Öberösterreich

Im Bezirk Freistadt kam ein 33-Jähriger gegen 17 Uhr mit dem Motorrad in Unterlaussa von der Fahrbahn ab, stürzte und schlitterte über eine Wiese und landete im Laussabach. Der Mann konnte sich ans Ufer retten, zufällig vorbeikommende Motorradfahrer leisteten Erste Hilfe und verständigten die Einsatzkräfte. Der schwer verletzte Oberösterreicher wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Landeskrankenhaus Steyr geflogen.

Ein 28-jähriger aus dem Bezirk Rohrbach verlor gegen 12.45 Uhr auf der Haslacher Landesstraße die Kontrolle über sein Leichtmotorrad. Er kam von der Straße ab, überfuhr einen Leitpflock, stürzte und schlitterte in ein angrenzendes Feld. Der Mann wurde schwer verletzt.

In Oftering im Bezirk Linz-Land übersah am Freitagabend eine 44-jährige Lenkerin aus Bayern beim Abbiegen einen entgegenkommenden Motorradlenker. Der 56-Jährige aus dem Bezirk Eferding wurde verletzt und mit dem Notarzthubschrauber ins Kepler Klinikum gebracht. Die 44-Jährige, ihr Mann und zwei mitfahrende Kinder blieben unverletzt.

(Quelle: APA)

Whatsapp

So startet ihr sicher in die Motorrad-Saison

Regelmäßiges Training erhöht die Verkehrssicherheit für Motorradfahrer. Wildbild/Symbolbild
Regelmäßiges Training erhöht die Verkehrssicherheit für Motorradfahrer.

Strahlender Sonnenschein, Temperaturen über 20 Grad: Der Frühling hat das Bundesland Salzburg erreicht. Und damit ist auch die Motorrad-Saison eröffnet. Wir haben die besten Tipps  für euch zusammengefasst, damit ihr sicher auf zwei Rädern durch den Verkehr kommt.

"Motorradfahren erfreut sich vor allem als Freizeitbeschäftigung großer Beliebtheit. Das damit verbundene Risiko sollte allerdings gerade am Beginn einer neuen Saison nicht unterschätzt werden", erklärt ÖAMTC-Experte David Nosé in einer Aussendung. 13 Motorradfahrer kamen im Jahr 2017 im Bundesland Salzburg bei Verkehrsunfällen ums Leben, 2016 waren es noch fünf. Österreichweit starben insgesamt 83 Motorradfahrer, womit jeder fünfte im Straßenverkehr Getötete ein Motorradlenker oder -mitfahrer war.

Motorrad-Verunglückte meist Männer

94 Prozent der Verunglückten sind Männer, bei mehr als einem Drittel der tödlichen Crashs handelt sich um Alleinunfälle, bei denen keine anderen Verkehrsteilnehmer beteiligt waren. Die häufigsten Unfallursachen waren eine zu hohe Geschwindigkeit, Überschätzung des eigenen Könnens sowie mangelnde Fahr-, Brems- und Blicktechnik.

Vorsicht vor Streusplitt

Doch was sind die Gefahren, vor denen sich Biker in Acht nehmen müssen? Zu Beginn der Motorradsaison ist vor allem bei Fahrten in höheren Lagen Vorsicht geboten: “Oft liegt auf der Fahrbahn Streusplitt oder seitlich noch Schnee. Das kann zu nassen und rutschigen Verhältnissen führen“, erzählt Nosé.

Kreuzungen lassen Motorradfahrer verschwinden

Für Motorradfahrer ebenfalls gefährlich sein können Kreuzungen. “Dort werden Motorräder oft gar nicht oder zu spät gesehen“, so der ÖAMTC-Experte. Problematisch sei die so genannte “Sichtabschattung“. Diese führe dazu, dass Motorräder mit ihrem schmalen Schatten im Kreuzungsbereich hinter einem Pkw, Verkehrszeichen oder Werbetafeln scheinbar verschwinden.

 

Bikern wird daher eine umfassende Schutzkleidung – auch bei kurzen Fahrten in der Stadt – ans Herz gelegt. Regelmäßiges Training erhöht überdies die Verkehrssicherheit. So seien vor allem Wiedereinsteiger zwischen 45 und 60 Jahren vermehrt in Motorradunfälle verwickelt, wie Manfred Pfeiffenberger vom Fahrtechnikzentrum Saalfelden/Brandlhof (Pinzgau) erklärt: “Mangelnde Routine und das ungewohnte Handling des Motorrades führen in dieser Altersgruppe zu vielen schweren Unfällen. Gerade die ersten Ausfahrten sollte man mit großem Respekt und nicht ohne Training angehen.“

Land Salzburg fördert Motorrad-Training

Aus diesem Grund fördert das Land Salzburg auch das Fahrsicherheitstrainings für Motorradfahrer beim Brandlhof in Saalfelden mit 50 Euro pro Person. “Der 'Bonus' gilt für 200 ganztägige Aktiv- und Dynamiktrainings und soll Unfälle vermeiden helfen“, erklärt Verkehrslandesrätin Brigitta Pallauf (ÖVP). “Trainierte Fahrerinnen und Fahrer reagieren in kritischen Situationen souveräner", plädiert auch Pfeiffenberger für ein Training vor dem Einläuten des Motorradfrühlings.

Aufgerufen am 25.09.2020 um 04:28 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/schwere-motorradunfaelle-in-oberoesterreich-und-salzburg-89432050

Kommentare

Mehr zum Thema