Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

10 Jahre Stadion Klessheim: Positive Bilanz

Die beiden ehemaligen Geschäftführer Alfred Denk (re.) und Wolfgang Becker (Mitte) mit der neuen Leiterin Ingrid Wachs. Neumayr
Die beiden ehemaligen Geschäftführer Alfred Denk (re.) und Wolfgang Becker (Mitte) mit der neuen Leiterin Ingrid Wachs.

Das Stadion in Klessheim feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Ein guter Grund für die Betreiber eine Bilanz zu ziehen.

Wie die neue Geschäftsführerin Ingrid Wachs am Donnerstag verkündete, ist das zweitgrößte Stadion in Österreich eine der wichtigsten Einrichtungen in Salzburg und kann in erster Linie als Erfolgsgeschichte gesehen werden.

"Ich freue mich, mit dem Stadion in das elfte Betriebsjahr zu starten. Gemeinsam mit Red Bull wollen wir im Stadion noch viele fußballerische Volltreffer landen", so Wachs.

Wichtige Infrastruktur

Die frühere Einrichtungs- und Betriebsgesellschaft bilanziert ausgeglichen und schreibt jedes Jahr positive Zahlen. Vor allem bietet die „Red Bull Arena“ aber eine moderne Infrastruktur für sportliche Ereignisse und andere Groß-Events, weiß auch Landessportreferent Walter Steidl. „Das Stadion in Klessheim ist als wesentliche Infrastruktur unverzichtbar für Salzburg und hat sich zu einem gesellschaftlichen und  wirtschaftlichen Fixpunkt entwickelt“.

Schwere Geburt

Begonnen hat alles im Jahr 2003 mit dem Bau der 615 Millionen Schilling teuren Arena. Zunächst für 18.000 Zuschauer gebaut, sollte sie zur Heimstätte von Wüstenrot Salzburg werden. Das Eröffnungsspiel zwischen Salzburg und dem FC Kärnten endete damals mit einem 1-1 Unentschieden und war der Startschuss für eine Erfolgsgeschichte.

Der Bau der Arena war aber auch ein Kampf mit vielen Problemen um Standort und Finanzierung. Besonders die Verhandlungen mit den Anrainern in Taxham und der Standort-Streit mit dem Unternehmen SPAR machten den Beginn alles andere als einfach. Viel Geduld musste Ludwig Bieringer, Bürgermeister von Wals-Siezenheim, deshalb aufbringen, um die 15 Grundstückbesitzer für einen Bau zu überzeugen. „Umso stolzer können wir aber heute über dieses großartige Stadion sein“, lobte ÖVP-Klubobfrau Gerlinde Rogatsch die Bemühungen der Verantwortlichen.

Einstieg von Red Bull ein Glücksfall

2006 wurde die Arena anlässlich der Europameisterschaft für 75 Millionen Euro auf internationales Niveau erweitert, indem ein neuer Oberrang Platz für insgesamt 30.000 Besucher schaffte. Gleichzeitig wurde die Arena mit dem Einstieg von Red Bull in die Fußballbranche vom Getränkehersteller übernommen. Ein Glücksfall, wie sich die Verantwortlichen einig sind. Die damit verbundenen Mieteinnahmen durch den Hauptmieter und zehn weitere Firmen beliefen sich 2011 auf knapp 1,1 Millionen Euro.

Europameisterschaft als sportlicher Höhepunkt

Sowohl in sportlicher als auch wirtschaftlicher Hinsicht bekam das Stadion durch Red Bull einen großen Aufschwung. Die Roten Bullen feierten im neuen Stadion insgesamt drei Meistertitel und trafen auf europäischer Bühne auf einige Topteams.  Highlights waren dabei die ausverkauften Spiele gegen Arsenal London (2007), Bayern München (2009) und in der Euro-League gegen Lazio Rom, Villareal und Paris Saint-Germain.

Events im Stadion

Mieter Red Bull versucht aber auch immer wieder andere Events, wie Konzerte, in die Arena zu holen. Zum Pop-Konzert von Herbert Grönemyer kamen im Juni 2012 15.000 Zuschauer ins Stadion. „Dies gestalte sich jedoch aufgrund des engen Spielplans und der langen Vorbereitungszeit als schwierig“, wies der langjährige Geschäftsführer Wolfgang Becker auf den engen Terminkalender hin. Daher sei es auch kaum möglich, mehr wie ein Großevent im Jahr zu veranstalten. Eventuell könnte in Zukunft aber noch eine zweite Mannschaft das Stadion als Heimstätte nutzen, falls beispielsweise der FC Grödig oder Austria Salzburg in die Bundesliga aufsteigen.

Womöglich wird das Stadion Klessheim aber schon am kommenden Sonntag ein weiteres Highlight erleben, wenn die Roten Bullen zum Rückrundenauftakt den Erzfeind Rapid empfangen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.06.2019 um 11:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/10-jahre-stadion-klessheim-positive-bilanz-42593761

Kommentare

Mehr zum Thema