Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

14-Jähriger "schwänzte" Gerichtsverhandlung: Eine Nacht im Gefängnis

Nachdem der Teenager eine Nacht hinter Gittern verbracht hatte, zeigte er sich einsichtig und kooperativ (Symbolbild). Bilderbox
Nachdem der Teenager eine Nacht hinter Gittern verbracht hatte, zeigte er sich einsichtig und kooperativ (Symbolbild).

Weil ein 14-jähriger Schüler aus Salzburg, dem das Strafdelikt "gefährliche Drohung" vorgeworfen wird, nicht zum Prozess erschienen war, ist er am 2. Mai festgenommen worden.

Nach einer Nacht im Gefängnis wurde er am Mittwoch entlassen. Er habe das Gelöbnis abgegeben, zur Verhandlung am 16. Mai zu kommen, erläuterte Landesgerichtssprecher Peter Egger am Donnerstag auf Anfrage der APA.

14-Jähriger ignorierte Ladungen zur Gerichtsverhandlung

Der Bursch habe Ladungen zur Gerichtsverhandlung ignoriert, sagte Egger. Als die Polizei vor der Wohnung des Beschuldigten stand, um ihn abzuholen und dem Richter vorzuführen, habe er den Beamten die Türe nicht geöffnet. Das Landesgericht Salzburg ordnete schließlich die Festnahme des 14-Jährigen an, der in der Stadt Salzburg wohnt.

Bursch verspricht, bei Prozess zu erscheinen

Nachdem der Teenager eine Nacht hinter Gittern verbracht hatte, zeigte er sich einsichtig und kooperativ. Er gab das Versprechen ab, zum Prozess zu erscheinen. Deshalb wurde von einer Verhängung der Untersuchungshaft abgesehen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, er habe zwei Mitschülern gedroht, sie durch Schläge zu verletzen.

(APA)

Aufgerufen am 21.01.2019 um 05:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/14-jaehriger-schwaenzte-gerichtsverhandlung-eine-nacht-im-gefaengnis-55842697

Kommentare

Mehr zum Thema