Jetzt Live
Startseite Stadt
29-Jähriger in Quarantäne

Erster Affenpocken-Verdachtsfall in Salzburg

Endgültige Bestätigung in zwei Tagen erwartet

affenpocken_symb symb_affenpocken Freya Kaulbars / RKI
Das Affenpocken-Virus unter dem Mikroskop. 

Im Bundesland Salzburg gibt es seit dem heutigen Dienstag den ersten Affenpocken-Verdachtsfall. So wurde in der Landeshauptstadt ein 29-Jähriger in häusliche Quarantäne abgesondert, gab die Stadt Salzburg in einer Aussendung bekannt. Der endgültige Laborbefund wird in zwei Tagen erwartet.

Salzburg

Angesteckt haben dürfte sich der Mann in München. Weitere Informationen gibt die Behörde aus Datenschutzgründen nicht bekannt.

Die meisten Nachweise gab es bisher in Wien
ARCHIV - 29.06.2001, Berlin: ACHTUNG: DIESER BEITRAG DARF NICHT VOR DER SPERRFRIST, 24. Juni, 11.00 UHR VERÖFFENTLICHT WERDEN! EIN BRUCH DES EMBARGOS KÖNNTE DIE BERICHTERSTATTUNG ÜBER STUDIEN EMPFINDLICH EINSCHRÄNKEN.....Elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpocken-Viren, koloriert (Bestmögliche Bildqualität). (zu dpa «Studie: Zahlreiche Mutationen bei Affenpocken-Erreger ») Foto: Andrea Männel/Andrea Schnartendorff/RKI/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++.

20 Affenpocken-Fälle in Österreich gemeldet

In Österreich sind weitere Infektionen mit Affenpocken aufgetreten. 20 Fälle sind laut AGES bis Freitag bestätigt. Dazu kommt ein wahrscheinlicher Fall. Die meisten Nachweise der seit einigen Wochen …

In Österreich gibt es bis jetzt rund 20 bestätigte Affenpockenfälle, die alle mild verlaufen sind. Fast drei Viertel davon wurden in Wien nachgewiesen.

Was sind Affenpocken?

Affenpocken sind eine fieberhafte, pockenähnliche Viruserkrankung, die in der Regel deutlich milder verläuft. Zur Ansteckung ist enger Körperkontakt nötig. Bei den meisten Patienten bilden sich die Krankheitserscheinungen (offene Stellen bzw. Pusteln auf der Haut) binnen weniger Wochen von selbst zurück. Infektiös sind alle Hautstadien und der abfallende Schorf.

symb_affenpocken PIXABAY
(SYMBOLBILD)

EMA prüft Zulassung von Affenpocken-Impfstoff

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA prüft Daten zur Erweiterung der Zulassung eines Pockenimpfstoffes auch als Schutz gegen Affenpocken. Das Präparat Imvanex wird in der EU bereits gegen Affenpocken …

Die Krankheit ist meldepflichtig. Eine bereits erfolgte Impfung gegen (echte) Pocken hilft auch gegen Affenpocken. Laut dem Gesundheitsministerium könnten bereits in den kommenden Wochen erste Affenpocken-Impfdosen nach Österreich geliefert werden. Die Impfung soll einzelnen Personengruppen zur Verfügung stehen. Wem genau ist noch unklar. Weltweit sind in diesem Jahr inzwischen fast 5.000 Affenpocken-Infektionen bei Menschen gemeldet worden.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 15.08.2022 um 03:28 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/affenpocken-erster-verdachtsfall-in-salzburg-123441199

Kommentare

Mehr zum Thema