Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Arbeitskonflikt bei Holzunternehmen Kaindl in Salzburg beigelegt

Der Arbeitskonflikt beim Holzunternehmen Kaindl in Salzburg ist beigelegt. Die Unternehmensleitung hat sich mit dem Betriebsrat bzw. der Gewerkschaft darauf geeinigt, dass jene 25 Mitarbeiter, die durch Einzelverträge unter der kollektivvertraglichen Ist-Lohn-Erhöhung geblieben waren, genau laut Kollektivvertrag (KV) bezahlt werden.

Die angekündigte Feststellungsklage und andere arbeitsrechtliche Maßnahmen sind damit vom Tisch, sagte Betriebsrat Helmut Schnaitl am Dienstag der APA.

Kaindl weist Vorwürfe zurück

Die neuen Tarifgehälter gelten seit 1. Mai. 20 Angestellte und fünf Arbeiter aus dem Werk Lungötz seien damals in das Büro des Personalchefs zitiert worden. "Dort hat man ihnen Einzelverträge vorgelegt und gesagt, dass es später Konsequenzen geben könnte, wenn sie nicht unterschreiben", so Schnaitl. Kaindl wies diese Version zurück: Das Unternehmen halte sich sehr wohl an die KV-Erhöhung, lediglich 20 Führungskräfte hätten freiwillig auf diese Erhöhung verzichtet, was auch als Beitrag in der Diskussion um überhöhte Managergehälter verstanden werden könne. Bei den fünf Arbeitern aus Lungötz wiederum sei es zu Funktionsveränderungen gekommen, weshalb ihre Gehälter anders eingestuft worden seien.

Alle Kampfmaßnahmen gegen Kaindl abgesagt

Nun gab es die Einigung. Kaindl werde alle 25 betroffenen Mitarbeitern nach der gesetzlichen Ist-Lohn-Erhöhung bezahlen. Allerdings behalte es sich die Geschäftsleitung vor, über die freiwillige Überzahlung der Führungskräfte zu verhandeln, teilte Firmen-Sprecher Michael Prock fest. Für Betriebsrat Schnaitl ist damit die Sache vom Tisch: Alle in den Raum gestellten Kampfmaßnahmen seien abgesagt. Kaindl erzeugt Platten und Fußböden, die zu 94 Prozent in den Export gehen. Das Unternehmen beschäftigt am Standort Wals-Kleßheim rund 500 und am Standort Annaberg-Lungötz etwa 275 Mitarbeiter. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2010/11 betrug 405 Mio. Euro. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 05:06 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/arbeitskonflikt-bei-holzunternehmen-kaindl-in-salzburg-beigelegt-59356750

Kommentare

Mehr zum Thema