Jetzt Live
Startseite Stadt
Neue Single "X"

Warum Amy Wald jetzt Aymz heißt

Salzburger Musiker:in erfindet sich neu

AYMZ_Pressefoto3_c_Elias Hartmann.jpg Elias Hartmann
Mit dem non-binary Outing wurde aus Amy Wald nun AYMZ - das hat auch Auswirkungen auf die Musik.

Die* Salzburger Musiker:in Amy Wald konnte mit Radio-Hits und Live-Shows vor tausenden Menschen bereits beträchtliche Erfolge feiern. Nun startet sie unter dem Namen AYMZ neu durch und veröffentlichte mit "X" auch schon die erste Single. Uns hat das Musiktalent vom Prozess und den Gründen zur Neuerfindung erzählt.

Amy Wald hat bereits ein bewegtes Leben als Musikerin hinter sich. Nach Anfängen mit einer Rockband in Salzburg tourte sie als Straßenmusiker:in durch Europa und engagierte sich dabei stark für die LGBTQI-Community. Darauf folgten etwa mit "Mehr Als Nur Ein Like" Top-Radioplatzierungen und Shows mit Conchita Wurst sowie eine Nominierung für den Amadeus Austrian Music Award. Nun verpasst sich die in Wien lebende Salzburgerin ein neues Image.

1X4A0869.jpg SALZBUGR24/Wurzer
Amy Wald (rechts) und Freundin Valentina Vale (links) beim Interview in der SALZBURG24-Redaktion.

Mit Gitarre und Regenbogenfahne durch Europa

Zuvor mit Band, jetzt als Solokünstlerin: Amy Wald tourt mit ihrer Gitarre durch die Städte Europas und stellt dabei die "LGBTQ+"-Bewegung in den Vordergrund. Warum sich das Thema so gut mit …

Von Amy Wald zu AYMZ

"Das hat sich über die Jahre hinweg so herauskristallisiert. Der Wunsch, etwas Neues zu machen, wurde immer stärker", erzählt AYMZ im Gespräch mit SALZBURG24. Die* Musiker:in setzte sich dabei intensiv damit auseinander, warum das so ist. Dafür nennt sie drei Gründe: "Zum einen habe ich mich als nicht-binär geoutet. Ich kann also weder mit der sozialisierten Rolle als Frau noch als Mann etwas anfangen. Daher ging der Name Amy Wald nicht mehr."

Zurück zu den Rock-Wurzeln

Als weiteren Grund nennt die* 26-Jährige ihre Ursprünge in der Rockmusik, zu denen sie jetzt gewissermaßen zurückkehrt. "In Salzburg hatte ich noch eine Rockband, dann wurde meine Musik immer poppiger. Ich brauchte also einen Neustart, auch um mich musikalisch in alle Richtungen entwickeln zu können." Als dritten Grund für die Neuerfindung nennt die Musikerin den Kontakt mit der Community: "AYMZ ist weniger persönlich, AYMZ sind wir alle. Mein gesamtes Musikprojekt war immer schon von diesem Community-Denken geprägt."

"Es war scary"

Nach dem Prozess zur Selbstfindung verspürte AYMZ Erleichterung, es kamen aber auch Zweifel auf. Schließlich riskiert die* Musiker:in damit ja auch die Bekanntheit, die sie sich zuvor mit Radio-Hits und unzähligen Shows aufgebaut hat. "Es war scary. Vom Business-Gedanken her vielleicht gar nicht so klug."

AYMZ veröffentlicht erste Single "X"

Die Zweifel wurden aber beiseite gelegt und mit "X" lieferte AYMZ auch schon ihre erste Single nach diesem Prozess ab. Darin verarbeitete die* Künstler:in eine intensive Trennung. Der Schreibprozess ging offenbar leicht vonstatten: "Der Song entstand bei einem Urlaub in Triest. Ich habe ihn ohne Gitarre geschrieben und nur in meinem Kopf komplett ausproduziert", so die* Salzburger:in. Im Studio war die Nummer dann rasch aufgenommen. "Das war wichtig für den AYMZ-Start." Somit fällt die Trennung mit einer Neuerfindung zusammen und "X" verabschiedet die alte Zeit.

"The End": Abschieds-Show im Rockhouse

Aktuell arbeitet das Musiktalent am ersten Album. Einen letzten Auftritt aber hat Amy Wald noch, und zwar am Samstag, 2. April, im Salzburger Rockhouse. Corona-bedingt musste das Abschiedskonzert unter dem Namen "The End" bereits drei Mal verschoben werden. "Damit habe ich nun die Möglichkeit, Amy Wald noch einmal Revue passieren zu lassen. Am Ende der Show wird es vielleicht auch noch eine Überraschung geben", verrät AYMZ voller Vorfreude.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 27.05.2022 um 11:09 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/aymz-salzburger-musiktalent-amy-wald-erfindet-sich-neu-118286047

Kommentare

Mehr zum Thema