Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Banken-Trickdiebe ausgeforscht: Mexikanerin gesucht, Kolumbianer gefasst

Trickdiebe ausgefortscht: Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat einen internationalen Haftbefehl gegen die 29-jährige Mexikanerin erwirkt, die in Salzburg, Kärnten und möglicherweise auch in Niederösterreich an Trickdiebstählen in Banken und Juweliergeschäften beteiligt gewesen sein soll.

Die Frau wird bereits in Spanien wegen verschiedener Delikte gesucht.

Banken-Trickdiebe haben Salzburger Bank um 50.000 Euro betrogen

In Salzburg soll die mutmaßliche Betrügerin zusammen mit einem 39-jährigen Kolumbianer eine Bank um 50.000 Euro "erleichtert" haben. Der Kolumbianer ist den Kriminalisten in Klagenfurt Anfang Mai ins Netz gegangen und hat seine Komplizin der Mittäterschaft beschuldigt. Die 29-jährige Mexikanerin wird jetzt europaweit gesucht.

Kolumbianer mit gefälschten Papieren in Österreich

Der Mann war laut Polizeibericht mit gefälschten Papieren eigens für Betrügereien und Diebstähle nach Österreich eingereist. Er beschuldigte jetzt weitere Mittäter, die ebenfalls noch nicht verhaftet werden konnten. Das Geständnis des Kolumbianers wurde durch DNA-Tests untermauert. Die Höhe der gesamten Beute dieser Bande ist nicht klar, sie dürfte aber deutlich mehr als 100.000 Euro betragen. Die Banken-Trickdiebe operierten von Spanien und Italien aus. Sämtliche angesprochenen Fälle werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zusammengezogen. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.04.2021 um 06:01 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/banken-trickdiebe-ausgeforscht-mexikanerin-gesucht-kolumbianer-gefasst-59348329

Kommentare

Mehr zum Thema