Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Bedingungen für Radfahrer in Salzburg verbessert

Selbst Arnold Schwarzenegger liebt Salzburgs Radwege. Neumayr/MMV
Selbst Arnold Schwarzenegger liebt Salzburgs Radwege.

Die Bedingungen zum Radfahren in Salzburg haben sich verbessert, sagen drei Viertel der Salzburger Radfahrenden bei einer aktuellen VCÖ-Umfrage.

Aber jeder zweite Radfahrende beklagt die mangelnden Abstellmöglichkeiten für Fahrräder im Wohnort. Die VCÖ- Umfrage ergab zudem, dass Salzburgs Radfahrende mehr Radwege entlang von Freilandstraßen wollen. Die Infrastruktur für das Radfahren ist weiter zu verbessern, empfiehlt der VCÖ.

Stadt Salzburg ist Radfahrer-freundlich

Die Stadt Salzburg ist Österreichs zweitbeliebteste Landeshauptstadt bei Radfahrenden. Im Land Salzburg sind vier Fünftel der Radfahrenden zufrieden mit den Bedingungen zum Radfahren. Die Situation hat sich für 72 Prozent der Radfahrenden verbessert. Das ergab eine aktuelle VCÖ-Umfrage unter Radfahrenden in Salzburg. "Die Stadt Salzburg ist ein Vorzeigebeispiel für die Förderung des Radfahrens. Jeder sechste Alltagsweg wird in der Landeshauptstadt bereits mit dem Fahrrad zurückgelegt", macht VCÖ-Experte Markus Gansterer aufmerksam.

Mangel an Abstellplätzen

Die VCÖ-Umfrage ergab, dass es im Bundesland Salzburg noch immer einen  Mangel an Parkplätzen für Fahrräder gibt. 58 Prozent der Befragten sagen, es gibt zu wenige Fahrradabstellanlagen im Wohnort. "Jährlich werden rund 1.700 Fahrräder in Salzburg bei der Polizei als gestohlen gemeldet. Viele Radfahrende in Salzburg sorgen sich daher zu Recht, um ihr Fahrrad sobald sie es abstellen. Besonders die immer beliebteren Elektro-Fahrräder sind aufgrund ihres hohen Wertes interessant für Diebe. Sichere und leicht zugängliche Abstellmöglichkeiten sind daher für Radfahrende sehr wichtig. Leider ist im Vergleich zum Vorjahr wenig passiert bei der Verbesserung der Parkmöglichkeiten für Fahrräder", kritisiert VCÖ-Experte Gansterer.

 Mehr Radwege

Die VCÖ-Befragung hat auch gezeigt, welche Maßnahmen Salzburgs Radfahrerinnen und Radfahrer wollen: 80 Prozent wünschen mehr Radwege entlang von Freilandstraßen. Drei Viertel der Befragten sprechen sich für mehr Radwege im Ortsgebiet aus. Über 60 Prozent sehen in verkehrsberuhigten Zonen eine Verbesserung für das Radfahren. Niedrigere Tempolimits für Pkw und Lkw findet jeder zweite Befragte wichtig.

Salzburger sind Radfahrer

Das Fahrrad punktet bei den Salzburgerinnen und Salzburgern, weil sie damit direkt ans Ziel kommen, ohne Parkplatzsuche und ohne Staus. Für rund ein Fünftel der Befragten sind Klima- und Umweltschutzgründe das Hauptmotiv, in die Pedale zu treten. 49 Prozent von Salzburgs Radlerinnen und Radler gaben an, dass sie Wege, die sie früher mit dem Auto gefahren sind, jetzt mit dem Fahrrad zurücklegen. Außerdem gab rund ein Viertel der befragten Salzburger an, mehr als noch im Vorjahr mit dem Rad zu fahren.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 08:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/bedingungen-fuer-radfahrer-in-salzburg-verbessert-41610769

Kommentare

Mehr zum Thema