Jetzt Live
Startseite Stadt
Betrug

49-Jähriger gaukelt Investment vor

Polizei, Polizischild, Polizeiinspektion, Schild, SB Bilderbox/Symbolbild
Der Mann soll einen Schaden in der Höhe von 46.500 Euro verursacht haben. (SYMBOLBILD)

Ein 49-jähriger Österreicher soll drei Frauen vorgegaukelt haben, Geld gewinnbringend in Kryptowährungen zu investieren. Dabei konnte er die Bekannten zur Geldanlage bewegen, die Auszahlung blieb er allerdings schuldig.

Der 49-jährigen konnte seitens der Polizei schwerer gewerbsmäßiger Betrug in mindestens drei Fällen nachgewiesen werden, heißt es in einer Aussendung am Donnerstag. Der Mann, der zuletzt in Salzburg lebte, täuschte demnach drei Frauen in seinem Bekanntenkreis vor, er würde Geld gewinnbringend in Kryptowährungen und ähnliche Anlageformen zu investieren.

Auszahlung bleibt aus

Durch attraktive Gewinnversprechen konnte er sie von der angeblichen Geldanlage überzeugen. Nachdem allerdings auch nach mehreren Monaten keine Auszahlung des eingesetzten Kapitals erfolgte und der 49-Jährige die Frauen mit Ausreden vertröstete, erstatteten sie Anzeige.

Schaden von 46.500 Euro

Die bisher bekannte Schadenssumme beträgt circa 46.500 Euro. Der Beschuldigte ist nach Deutschland verzogen. Weitere Ermittlungen laufen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.11.2021 um 06:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/betrug-49-jaehriger-gaukelt-investment-vor-78520138

Kommentare

Mehr zum Thema