Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

BP-Wahl: Salzburger Politiker mit Glückwünschen und Skepsis

Haslauer gratulierte dem frischgebackenen Bundespräsidenten. APA/HERBERT NEUBAUER
Haslauer gratulierte dem frischgebackenen Bundespräsidenten.

Die Landeschefin der Salzburger Grünen, LHStv. Astrid Rössler, hat sich in einer ersten Reaktion für die breite Unterstützung bedankt, die Alexander Van der Bellen quer durch alle Bevölkerungsschichten und politischen Lager erfahren habe. Zudem gratulierte sie dem 72-Jährigen zum Wahlsieg. "Ich freue mich auf einen Bundespräsidenten, der mit Zuversicht und positiver Kraft an sein Amt herantritt."

Wo nun das Ergebnis vorliege, gelte es aber nach vorne zu schauen. "Die Polarisierung in der Gesellschaft war in den vergangenen Jahren nie so stark spürbar wie in den letzten Wochen. Es ist wichtig, dass wir uns Zeit nehmen, das sorgfältig zu reflektieren und das Verbindende zu betonen." Rössler sprach dabei von einem großen Auftrag an die gesamte Politik. "Das ist nicht nur ein Appell an die Bundesregierung, sondern an die politischen Akteure auf allen Ebenen. Da nehme ich mich selbst nicht aus."

Marlene Svazek mit "einem lachenden und weinenden Auge"

Die designierte Landesparteichefin der Salzburger FPÖ, Marlene Svazek, sah die knappe Entscheidung am Montagnachmittag mit "einem lachenden und einem weinenden Auge": "Ich bin natürlich traurig, weil wir gestern noch gehofft haben, dass es sich ausgehen könnte", sagte sie zur APA. Das Ergebnis sei dennoch respektabel. "Norbert Hofer hat fast 50 Prozent der Österreicher hinter sich versammelt, obwohl Alexander Van der Bellen von allem unterstützt wurde, was Rang und Namen hat in dieser Republik." Für sie stehe der frisch gewählte Bundespräsident nicht für Veränderung, erklärte Svazek. "Ich hoffe, dass durch seine Wahl der Stillstand in diesem Land nicht einzementieren wird. Aber es ist heute noch zu früh zu sagen, wie Van der Bellen sein Amt anlegen wird."

Wilfried Haslauer gratulierte

Glückwünsche gab es am Montag auch von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP): "Ich setze auf eine gute Zusammenarbeit mit ihm persönlich, mit den Bundesländern und zum Wohle unserer Republik. Ich gehe auch davon aus, dass die Amtsführung parteipolitisch unabhängig und neutral angelegt wird", sagte der derzeitige Vorsitzende der Landeshauptleute-Konferenz. Die vordringliche Herausforderung werde es nun sein, den gesellschaftlichen Zusammenhalt wieder zu stärken. "Ich hoffe sehr, dass die Polarisierung in unserer Gesellschaft, welche durch das Wahlergebnis deutlich wurde, nun gestoppt wird."

Walter Steidl wünscht VdB viel Kraft und Besonnenheit

Der Salzburger SPÖ-Chef Walter Steidl gratulierte dem frisch gewählten Bundespräsidenten zum höchsten Amt in der Republik und wünschte Van der Bellen im Namen der Sozialdemokratie "viel Kraft, Besonnenheit und frischen Tatendrang für alle künftigen Entscheidungen und Aufgaben." Auch der parteifreie Landesrat Hans Mayr wünschte dem neuen Bundespräsidenten in einer Stellungnahme alles Gute und "das nötige Feingefühl um schwierige Situationen zum Wohle unseres Landes zu bewältigen."

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.09.2021 um 11:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/bp-wahl-salzburger-politiker-mit-glueckwuenschen-und-skepsis-52245841

Kommentare

Mehr zum Thema