Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

CD, Verlängerung und Gastspiele: "Sound of Music"-Erfolge in Salzburg

Jahrzehntelang wollte Salzburg vom Rodgers&Hammerstein-Musical "The Sound of Music" nichts wissen, jetzt kann es gar nicht genug davon bekommen. Wie das Salzburger Landestheater am Freitag bei einem Pressegespräch bekanntgab, waren alle 35 Vorstellungen der Saison 2011/2012 zu 100 Prozent ausverkauft und bescheren dem Haus damit den größten kommerziellen Erfolg seiner Geschichte.

Für die kommende Saison sind 17 weitere Vorstellungen angesetzt, und für die Saison darauf plant das Landestheater einige Zusatz-Vorstellungen im eigenen Haus sowie auf anderen Bühnen der Stadt. Zudem wird es eine "englische Version für Touristen" geben, wie Intendant Carl Philip Maldeghem sagte. Salzburg. Diese Touristenversion in der Originalsprache soll die Kapazität des Hauses nicht all zu sehr binden. Daher werden insgesamt ca. 20 Vorstellungen in zwei Blöcken vor und nach der Saison 2013/2014 angeboten, sagte Maldeghem. "Wir freuen uns enorm über diesen Erfolg, schließlich war von Anfang an keineswegs klar, dass 'Sound of Music' in Salzburg funktionieren wird", so der Intendant. "Aber unsere Kernaufgabe ist nicht nur Musical. Wir wollen wesentliche Kunstwerke wie etwa den 'Wozzek' mit unserem Musical-Erfolg quer-finanzieren und zusätzlich Dinge ermöglichen, die wirtschaftlich sonst nicht umsetzbar wären." Neu auf dem Markt ist seit heute, Freitag, eine Live-CD des Musicals in der Premierenbesetzung mit Uwe Kröger und Wietske van Tongeren. "Die Rechteinhaber aus New York selbst haben uns auf die Idee gebracht", sagte Operndirektor und Regisseur Andreas Gergen. "Die Amerikaner waren schon nach der Generalprobe von der Größe der Besetzung, vom Gesamtklang und den solistischen Leistungen beeindruckt." Ab sofort gibt es die bei HitSquad produzierte CD im Fachhandel um 19,90 Euro. Morgen, Samstag, werden die Hauptdarsteller Kröger und van Tongeren die CD in einem Einkaufszentrum signieren. Die englische Version sowie die 17 Zusatz-Vorstellungen in der kommenden Saison werden ebenfalls in der Premierenbesetzung gegeben. Mit einer Ausnahme - die "Maria" wird in zehn der 17 deutschsprachigen Vorstellungen im Winter 2012/2013 von Milica Jovanovic gesungen. Diese junge Sängerin war bereits für die Stammbesetzung erste Wahl nach van Tongeren. "Wir sind heilfroh, dass wir nicht auf Zweit- oder Dritt-Besetzungen zurückgreifen müssen", sagte der kaufmännische Theaterdirektor Stefan Bammer. "Da gab es einen Kunden, der sich sechsmal hintereinander den selben Sitzplatz im Theater gekauft hat, weil er unbedingt Uwe Kröger hören wollte." Nicht nur das Salzburger Publikum, das zu 90 Prozent für den Kassenerfolg verantwortlich ist, will "The Sound of Music" hören. "Wir haben eine Reihe von konkreten Angeboten für Gastspiele in China, im Nahen Osten und vor allem in Japan", so Maldeghem. "Unterschrieben ist noch nichts, immerhin ist es alles andere als einfach, die 125 Mitwirkenden auf Weltreise zu schicken. Aber die Verhandlungen laufen vielversprechend." (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 12:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/cd-verlaengerung-und-gastspiele-sound-of-music-erfolge-in-salzburg-59346754

Kommentare

Mehr zum Thema