Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

"City Life" am Rehrlplatz: Änderung der Pläne

Nach zahlreichen Diskussionen um das "City Life"-Bauprojekt am Rehrlplatz in der Stadt Salzburg (SALZBURG24 hat berichtet) präsentiert der Projektwerber Cassco nun die finalen Umplanungen des Vorhabens.

Am Donnerstag, den 10. Mai 2012 informiert Cassco im Rahmen einer Sitzung des Planungsausschusses die Öffentlichkeit über die Planänderungen.

Abstimmung der Bauhöhe auf Umgebung

„Wir reduzieren noch einmal die Netto-Nutzflächen und die Geschoßhöhen. Wir halten damit die gesetzlichen Abstände zu den Nachbargrundstücken ein. Wir nehmen damit auch auf die inhaltlichen Punkte des Weltkulturerbe-Vereins ICOMOS Rücksicht. Wirtschaftlich sind wir aber an der Machbarkeitsgrenze angelangt“, bringt es der Geschäftsführer des Projekts, Reinhard Mozigemba, auf den Punkt. Die finale Umplanung durch die Sieger-Architekten Storch, Ehlers und Partner aus Hannover bringt im Vergleich zum Stand Wettbewerb eine Reduktion um bis zu 3 Geschoße. Durch diesen „Rücksprung“ schafft man die Einhaltung der gesetzlichen Abstände zu den Nachbar-Liegenschaften.

Sicht vom Rehrlplatz zur Festung bleibt frei

Die Sichtachsen zur Festung und zum Untersberg bleiben weiterhin frei. Die Bebauung unmittelbar zur Arenbergstraße hin ist nur mehr 1 bis 1,5 Geschoße über dem Straßenniveau der Arenbergstraße geplant. Die Bauhöhen in diesem Bereich reichen von 2,85 Metern über 4,45 Metern bis maximal 5,35 Metern über dem Niveau der Arenbergstraße. Das bedeutet gegenüber dem Stand Wettbewerb eine Reduzierung um bis zu 3 Geschoße. Lediglich bei einem Teil eines Baukörpers im mittleren Bereich der Liegenschaft wird eine maximale Höhe von 21,60 Metern erreicht. Die Gilbert-Schuchter-Stiege zur Arenbergstraße hin wird aufgewertet, verbreitert und mit einem Aufzug versehen – das freie Wegerecht ist garantiert. Ein 20 Meter breiter Streifen inkl. Bushaltestellen und Gehweg/Gehsteig wird für eine kleine Kapuzinerbergtunnel-Variante freigehalten. Eine entsprechende rechtliche Absicherung dieses „Korridors“ wird zwischen dem Bauwerber und der Stadt Salzburg derzeit vorbereitet.

"Geschrumpftes" Bauprojekt am Rehrlplatz

Zahlreiche Gespräche mit Politik, Anrainerschaft, Fachbeamtenschaft und Jury-Vertretern haben das Wohn- und Büroprojekt am Rehrlplatz deutlich „schrumpfen“ lassen. Auch die Stellungnahme der Vertreter des Weltkulturerbe-Vereins ICOMOS wurde berücksichtigt. Die Netto-Nutzfläche oberirdisch reduziert sich mit dieser finalen Umplanung auf circa 6.840 Quadratmeter. Auf dem Rehrlplatz sollen künftig Wohn-, Büro- und Geschäftsflächen entstehen. Der Bauherr plant einen Branchenmix aus Apotheke, Ordinationsflächen und Boarding House in Kooperation mit der AUVA, Drogerie und Kaffeehaus. Dazu kommen hochwertige Wohnungen – qualitätsvoll, aber nicht luxuriös. Die Projektwerber rechnen mit einem Baubeginn Ende 2012/Anfang 2013, sobald alle dafür nötigen baurechtlichen Genehmigungen vorliegen.

"City Life"-Pläne öffentlich einsehbar

Die Pläne, die am Donnerstag, den 10. Mai 2012 dem Planungsausschuss der Stadt vorgelegt werden, sind im ehemaligen „Sparkassenschwammerl“ am Rehrlplatz ab nächster Woche jeweils montags und mittwochs von 11 bis 13 Uhr für jedermann einsehbar.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 08:54 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/city-life-am-rehrlplatz-aenderung-der-plaene-59339794

Kommentare

Mehr zum Thema