Jetzt Live
Startseite Stadt
Corona-Demo

150 Menschen bei "Spaziergang" in Salzburg

Keine Festnahmen oder Anzeigen

Corona-Demo in Salzburg nicht genehmigt FMT-Pictures/K.J.
Laut Polizei wurden die Abstandsregeln beim "Spaziergang" großteils eingehalten. (ARCHIVBILD)

In Salzburg haben am Sonntagnachmittag rund 150 Personen an einer nicht angemeldeten Corona-Demo teilgenommen. Wie die Landespolizeidirektion Salzburg am Abend mitteilte, resultierten mehrmalige Kontrollen entlang des Zuges in 22 verwaltungsrechtlichen Anzeigen.

Salzburg

Es habe keine Festnahmen oder strafrechtliche Anzeigen gegeben. Der Mindestabstand sei größtenteils eingehalten worden, auch Masken seien wegen des massiven Einschreitens der Polizei aufgesetzt worden.

Polizei stuft "Spaziergang" als Versammlung ein

Etwa 30 Personen hätten sich am frühen Nachmittag am Mozartplatz zu einem gemeinsamen Spaziergang getroffen, schilderte die Polizei. Sie stufte diesen als nicht angezeigte Versammlung ein und rief die Teilnehmer wiederholt zum Maskentragen auf. Nachdem die Teilnehmeranzahl auf rund 150 angestiegen war, konnte sich die Gruppe nämlich gegen 14.00 Uhr in Richtung Salzach in Bewegung setzen.

Salzburg: Abstandsregeln großteils eingehalten

Die Abstandsregeln seien zum Großteil eingehalten worden, hieß es in der Polizeiaussendung. Die Teilnehmer hätten zunächst keinen eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz getragen, was sich aber aufgrund der massiven Polizeikontrollen geändert habe. Während des Zuges durch die Salzburger Innenstadt gab es mehrere Polizeikontrollen, die in mindestens 22 Anzeigen resultierten (14 wegen Nichttragens des Mund-Nasen-Schutzes, zwei wegen Nichteinhaltens des Mindestabstandes, vier wegen Lärmerregungen und zwei wegen Ordnungsstörungen). Gegen 15.45 Uhr habe sich die Versammlung am Rudolfskai aufgelöst.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 12:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/corona-demo-150-menschen-bei-spaziergang-in-salzburg-99485242

Kommentare

Mehr zum Thema