Jetzt Live
Startseite Stadt
"Salzburger diszipliniert"

Mozartstadt bei Corona-Strafen zurückhaltend

Land setzt bei Covid-Maßnahmen auf Aufklärung

Bei der Vollziehung der Corona-Regeln hat die Landespolizeidirektion Salzburg noch keine Entscheidung über die weitere Vorgehensweise getroffen, sagte ein Sprecher am Freitag auf Anfrage der APA. Aus dem Magistrat der Stadt Salzburg hieß es, man gehe grundsätzlich defensiv vor, was die Nicht-Einhaltung betrifft.

Dem pflichtete auch eine Sprecherin des Landes bei. "Die Salzburger sind auch sehr diszipliniert, was die Schutzmaskenpflicht betrifft." In den nächsten Tagen werde beobachtet, wie die neue Verordnung, die seit heute in Kraft ist, von der Bevölkerung eingehalten wird.

Corona-Strafen in Salzburg zwischen 200 und 300 Euro

"Die nächsten Tage stehen im Zeichen der Aufklärung und Bewusstseinsbildung", sagte die Sprecherin. Dann werde evaluiert, welche weiteren Schritte gesetzt werden. Wegen Verstößen von Infizierten und Kontaktpersonen gegen die Auflagen zur häuslichen Quarantäne habe es in den Bezirksgauen bisher 22 Anzeigen, 17 Verfahren und 16 Strafen großteils zwischen 200 und 300 Euro gegeben.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 01:36 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/coronavirus-mozartstadt-bei-strafen-zurueckhaltend-90599230

Kommentare

Mehr zum Thema