Jetzt Live
Startseite Stadt
Hilfslieferung

Salzburger Unterstützung gegen Coronavirus

Mozartstadt schickt Schutzmasken und Co nach China

Im Kampf gegen das Coronavirus kommt auch Hilfe aus Salzburg. Der chinesische Botschafter in Österreich, Xiaosi Li, sei an Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) herangetreten, um um Hilfe gegen die Ausbreitung der Krankheit zu bitten. Die Landeshauptstadt schickt nun Masken, Handschuhe und Schutzanzüge nach China.

Seit dem Ausbruch des Corona-Virus werden gerade Schutzmittel vor weiteren Übertragungen, wie etwa Gesichtsmasken, in einigen Regionen Chinas dringend benötigt. Die Stadt wird über das Amt für öffentliche Ordnung bzw. das Gesundheitsamt folgende Hilfsgüter (unter Wahrung eigener Reserven) bereitstellen:

  • Medizinische Überschuhe: 500 Stück
  • Medizinische Einmalhandschuhe: 1.000 Stück
  • Schürzen: 1.000 Stück
  • Schutzmasken: 350 Stück
  • Schutzanzüge: 75 Stück

Salzburg schickt Schutzmasken nach China

„Das ein selbstverständlicher Akt des Zusammenhaltens gegen eine Epidemie – wir kommen diesem Ersuchen gerne nach. Zumal die Stadt Salzburg seit vielen Jahren partnerschaftliche Beziehungen zu China und im speziellen zur Partnerstadt Shanghai pflegt. Wir hoffen, wir können damit ein wenig zum Schutz der Bevölkerung in China und zum Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Virus beitragen“, so Preuner. Die chinesische Botschaft in Wien wird den Transport in jene Regionen organisieren, in denen die Güter am dringendsten gebraucht werden.

Coronavirus: AUA setzt Flüge weiter aus

Unterdessen setzen die Austrian Airlines aufgrund des Coronavirus die China-Flüge zumindest bis zum 28. Februar aus. Zunächst waren sie bis zum 9. Februar gecancelt worden, hieß es in einer Aussendung der Lufthansa Group am Montag.

"Nach eingehender Bewertung aller aktuell vorliegenden Informationen zum Corona-Virus hat die Lufthansa Group nun entschieden, die Flüge von Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines von/nach Peking und Shanghai bis zum 28. Februar zu streichen", hieß es weiter. Flüge von und nach Hongkong finden unverändert statt.

Lufthansa fliegt nicht nach China

Die Lufthansa lässt ihre China-Flüge ebenso noch länger ausfallen. Die Ziele Nanjing, Shenyang und Qingdao sollen bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März nicht angeflogen werden. Insgesamt fallen damit pro Woche 54 Flüge aus Deutschland, der Schweiz und Österreich nach China weg. Die wichtigen Ziele Peking und Shanghai werden von der Lufthansa ebenso länger als bisher geplant nicht angeflogen. Für die Flüge in die Hauptstadt und Finanzmetropole gilt das vorerst bis zum 29. Februar. 

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 12:54 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/coronavirus-salzburg-schickt-hilfslieferungen-an-china-82945120

Kommentare

Mehr zum Thema