Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

"Culture in Motion" tanzt mit migrantischen Jugendlichen

Mit dem Projekt „Culture in Motion“ in Salzburg sollen Migrantische Jugendliche kreativ gefördert werden. In Zusammenarbeit mit dem Tanzverein Doyobe werden verschiedenste Tanzkurse für die Jugendlichen angeboten.

Junge Menschen mit Migrationshintergrund werden in unserer Gesellschaft mit schlechtem Verhalten in der Schule, Armut oder schlechter Bildung häufig in Verbindung gebracht.  Das es aber nicht so ist will das Projekt "Culture in Motion" zeigen. Das Projekt CUMO "Culture in Motion" will eine längerfristige Zusammenarbeit zwischen Schülern und Künstlern gestalten. Durch „Kultur in Bewegung“ lernen die Schüler, sich mit der Hip Hop – Kultur in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Künstler beteiligen sich am Projekt

Die Zusammenarbeit mit den Schülern erfolgt mit Künstlern des Vereins Doyobe, wo Tanzkurse für das erlernen diverser Choreographien angeboten werden.  Die erlernte Choreographie wird dann von den Jugendlichen am 23. Februar 2012 in der Universitätsaula der Universitätsklinik für Kinder – und Jugendpsychiatrie, Paracelsus Medizinische Privatuniversität vorgeführt.

Mit "Cultur in Motion" zu mehr Lebensfreude

Durch eine Tanzaufführung und diversen anderen Projekten wollen die Schüler im Seniorenheim Aigen die  Lebensfreude welche sie mit ihren jungen Jahren haben der älteren Generation weitergeben. Es geht um die Kommunikation zwischen Jung und Alt, die in unserer schnelllebigen Gesellschaft nicht mehr richtig funktioniert. Mit dem Projekt „Culture in Motion“ möchten die Schüler dazu ihren Beitrag leisten.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.09.2019 um 01:18 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/culture-in-motion-tanzt-mit-migrantischen-jugendlichen-59319985

Kommentare

Mehr zum Thema