Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Das war das Würdara-Gschnas 2012

Unter dem Motto „Blond, hot & sexy“ ging am Freitag das legendäre Wüdara-Gschnas – Salzburgs größtes Faschingsfest – über die Bühne.

Hunderte „Hobbywilderer“ pilgerten zum diesjährigen Wüdaragschnas in das neue Wüdararevier - der alten Telekomhalle beim Salzburger Hauptbahnhof. „Die sibirische Kälte, hätte uns beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht – so mussten wir mehr als zehntausend Euro für Heizkosten investieren – auf dass es eine wirklich heiße Nacht wird und Gott sei Dank es ist uns gelungen – hier muss niemand frieren!“, freute sich Marc Holzmann, der gemeinsam mit Vater Erich, Herbert Eder und seinem Team Salzburgs beliebtestes Faschingsgschnas organisierte.

Wüdara: Einen Kurzen zur Begrüßung

Beim Eingang standen traditionell Ernst Zdrazil und Sabine Zöns. Sie hießen die Gäste mit einem Obstler willkommen, den sich auch Alice. Muchitsch und Marie Seidl nicht entgehen ließen. Nach der Eröffnung durch die Balletttänzer Anna Yanchuck und Daniel Asher Smith des Landestheaters wurde gewildert was das Zeug hielt – so wurden Margret Gruber mit Skilehrer Thomas Zezula, Anwalt Raimund "Mundi" Danner mit den kranken Schwestern Tanja Kendlinger und Bea Foidl, und die blonden Mannen von den Leningrad Cowboys Tibor Tamm und Verleger Bernhard Helminger, in fremden Revieren gesichtet.

Heiße Kostüme beim Wüdara

Das Motto "Blond, hot & sexy" war perfekt für das Wüdara Gschnas gewählt und  inspirierte die Gäste zu kreativen und vor allem erotischen Höchstleistungen bei der Kostümwahl: So sah man die die süßen Schweinchen Schwestern Renate und Petra Hoffmann, Adwerba Chefin Michael Waid, der sich von Polizistin Nadja Kaltenecker „fest nehmen“ ließ, Stripper Stefan Huber mit seiner Birgit, der kühle blonde Werber Alexander Walterskirchen mit seiner Christine, aber auch das heiße Teufelchen Katherina Meyer genoss das wildern mit Polizei-Einsatztrainer Josef "Sepp" Pirker. „Der prickelnde Mix aus guter Stimmung, Erotik und dem perfekten Sound in einer unvergesslichen Location -  das macht das Wüdara Gschnas aus“, waren sich Nina Beck und Daniela Lagoja einig und wilderten bis in die frühen Morgenstunden.   Weitere Bilder vom Fest gibt's auf Salzburg Cityguide: Bilder der Location Bilder der Gäste, Part1 Bilder der Gäste, Part2 Bilder der Gäste, Part3
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.09.2019 um 06:16 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/das-war-das-wuerdara-gschnas-2012-59312413

Kommentare

Mehr zum Thema